Michael Großschädl, Schauspieler

Erste Erfahrungen sammelte er mit elf als "Knax-Klub"-Moderator: Michael Großschädl, Jahrgang 1987, der kürzlich sein Schauspiel-Studium abgeschlossen hat. Ab September ist der vielseitige junge Künstler am Rheinischen Landestheater Neuss engagiert.

"As some Day it may happen" aus "Der Mikado"

"Es hat schon in meiner Kindheit begonnen. Meist war ich es, der die Leute bei Familienfesten unterhalten hat. Als ich im Gymnasium war, gab es ein Casting für die 'Knax-Klub-Mini-Playback-Show' der Steiermärkischen Sparkasse. Ich nahm daran teil und wurde mit zwei Mädchen genommen. Wir bekamen dann einen Moderatoren-Crash-Kurs und haben abwechselnd diese Show moderiert. Es war das erste Mal, dass ich Bühnenluft schnupperte.

Als wieder jüngere Nachfolger für die Show gesucht wurden, war mir klar, dass ich diesen Weg weitergehen und mich im Theater-Bereich ausprobieren wollte. Damals ging ich neben der Schule ins 'Theater am Ortweinplatz'.

Mit etwa 16 war mein weiterer Weg klar. nach der Matura bereitete ich mich auf das Vorsprechen vor und hatte das Glück, gleich aufgenommen zu werden", berichtet Michael Großschädl, gebürtiger Grazer, Jahrgang 1987, über seine Entwicklung.

2005 begann er mit dem Schauspiel-Studium an der Kunst-Universität Graz, das er im Juni dieses Jahres mit Auszeichnung abgeschlossen hat.

Zu seinen Rollen-Lehrern zählten Oskar Krawanja, Kitty Buchhammer, Rolf Stahl, Axel Richter sowie Reinhard Herrgesell-Mitter.

Ein Höhepunkt seiner Karriere als Jungmoderator bleibt Michael Großschädl übrigens unvergesslich: als er gemeinsam mit ORF-Lady Ingrid Thurnher die Grazer Herbstmesse 2000 eröffnen durfte.

Wie eine Reise durch sich selbst

"Beim Schauspielen fasziniert mich vor allem die Wandlungsfähigkeit. Und man lernt dabei soviel über sich – es ist mitunter wie eine große Reise durch mich selbst. Dazu kommt noch, dass ich im Schauspiel - ob Theater oder Film - ein Medium sehe, mit dem ich sehr gut Menschen erreichen und eine Botschaft transportieren kann", erläutert Großschädl seinen Zugang.

Besondere Affinität zu Strindberg-Rollen

"Eine ganz besondere Beziehung habe ich zu den jungen Charakteren von Strindberg, wie zum Beispiel den Studenten Archenholz aus der 'Gespenstersonate', oder den Sohn aus dem 'Pelikan'. Das sind Charaktere, die mich sehr interessieren und die ich gerne einmal spielen würde.

Eine meiner Lieblingsrollen ist der Moriz Stiefel aus Wedekinds 'Frühlingserwachen', der mich seit der Aufnahmeprüfung begleitet. Aber ebenso interessieren mich die jungen Rollen bei Shakespeare, Goethe und Schiller", erklärt Michael Großschädl.

"Der Mikado" als letzte Uni-Produktion

Während seines Schauspiel-Studiums konnte Großschädl bereits einige Theater-Praxis sammeln: so spielte er unter anderem in den Uni-Produktionen von Strawinskys "Geschichte vom Soldaten", im Tanzprojekt "Schwindsucht" sowie im "Sommernachtstraum". Am Grazer Schauspielhaus wirkte er unter anderem in der Inszenierung von Peter Konwitschnys "König Lear" mit.

Seine letzte Uni-Produktion erschloss dem jungen Schauspieler, der auch eine musikalische Ausbildung hat, ein neues Genre: er spielte in Gilbert und Sullivans Operette "Der Mikado": "es war nicht zuletzt ein ganz wichtiges Projekt für mich, weil hier verschiedene Sparten wie die Opern-Abteilung und Kostüm- und Bühnenbild zusammengearbeitet haben. Und das eröffnet andere Sichtweisen.

Es ist enorm spannend, mit Musik und mit Gesang zu arbeiten. Denn einem Bühnentext muss ich selbst Leben geben. Durch Musik und Gesang sind mir aber zum Teil bereits Emotionen vorgegeben. Und das zu erarbeiten war wahnsinnig spannend. Einfach zu sehen, wo im musikalischen Bereich die Möglichkeiten liegen. Und für mich sehr schön, auch auf der Bühne zu singen, weil ich das sehr gerne tue", berichtet Michael Großschädl über diese Produktion, die auch in Yokohama anlässlich des 140-Jahre-Jubiläums der diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich und Japan gastierte.

Erfolgreiches Haas-Stück am Grazer Schauspielhaus

Eine andere wichtige Arbeit war für den jungen Schauspieler das Stück "Das Wetter vor 15 Jahren" nach dem Roman von Wolf Haas, in dem er am Grazer Schauspielhaus in den Spielzeiten 2007/08 und 2008/09 auftrat.

"Bei dieser Kooperation der Kunst-Uni mit dem Schauspielhaus haben noch vier Kolleg/innen des Schauspiel-Instituts mitgewirkt. Wir haben das Stück mit Regisseurin Sandra Schüdekopf und Dramaturgin Susanne Pirker erarbeitet. Ich glaube, es ist uns ganz gut gelungen - denn aus den ursprünglich zwölf geplanten Vorstellungen wurden schließlich 43 Abende, die ausverkauft waren. Es war insofern auch eine große Erfahrung für mich, ein Stück so oft zu spielen", stellt Michael Großschädl fest.

Fixengagement in Neuss ab Herbst 2009

Und noch vor seinem Studien-Abschluss erreichte Michael Großschädl ein wichtiges Ziel: ab kommender Saison ist er für zwei Jahre am Rheinischen Landestheater Neuss in Deutschland engagiert:

"Ich hatte ein gutes Vorsprechen - und daraus wurde zum Glück ein Engagement. Das erste Stück, in dem ich spiele, ist 'Wie im Himmel' nach dem gleichnamigen Film des schwedischen Filmregisseurs und Autors Kay Pollak. Regie führt Intendantin Bettina Jahnke, die Premiere ist am 18. September", freut sich der Nachwuchs-Schauspieler.

Mehr dazu in Aktuelle Veranstaltungen

In Kurzfilm "Schwejk Perspectives"

Auch etwas Filmerfahrung konnte Großschädl im Kurzfilm "Schwejk Perspectives", der für den "steirischen herbst" 2006 entstand, sammeln.

"Film ist natürlich ein Medium, das mich auch sehr interessiert. Ich möchte aber über das Theater zum Film kommen. Der Idealfall wäre, wenn ich dann beides machen könnte."

Theater, Film und Musical

Derzeit ist der erfolgreiche Nachwuchs-Schauspieler mit den Proben für seine erste Premiere in Neuss beschäftigt.

Wie lauten seine Zukunftswünsche? "Zusammen mit meiner Familie in einem gesicherten Umfeld leben, an einem Haus spielen und nebenbei auch Film und Musical machen zu dürfen", so Michael Großschädl.

Die Ö1 Talentebörse ist ein Kunstförderprojekt mit Unterstützung der Bank Austria

Mehr zu Aufführungen und Film von Michael Großschädl in oe1.ORF.at

Kontakt
Michael Großschädl

Tipp
Die Porträts der Ö1 Talentebörse können im Rahmen der Ö1 Podcast nachgehört werden. Alle Sendungen des kostenfreien Radio-Abos finden Sie hier.

Links
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz
Michael Großschädl
Schauspielhaus Graz - Das Wetter vor 15 Jahren
Rheinisches Landestheater Neuss
Schauspielhaus Graz
http://www.tao-graz.at/ TaO! - Theater am Ortweinplatz
Theater Melone