Wider Gewalt gegen Kinder

Das Kinderschutzzentrum Wien hilft seit mehr als 20 Jahren Kindern und Jugendlichen, die Gewalt erlebt haben. Im interdisziplinären Team arbeiten Psycholog/innen und Psychotherapeut/innen und bieten Beratung und Psychotherapie.

"Alle Angebote hier sind für die Betroffenen kostenlos", betont Christina Radner, Leiterin des Kinderschutzzentrums Wien. Die Psychotherapeutin Radner erzählt von Eltern, die Hilfe suchen, nachdem ihr Kind von einem Jugendlichen sexuell belästigt worden ist. "Die Eltern sind erschüttert, haben vielleicht Schuldgefühle, weil sie das Kind nicht schützen konnten", schildert sie. "Wir geben Gefühlen Raum, entwickeln nächste Schritte und haben dabei immer im Fokus, was dem Kind gut tut."

Immer wieder läutet im Kinderschutzzentrum Wien das Telefon, weil die Gewalt in den eigenen vier Wänden eskaliert. "Uns geht es darum, den Eltern die Perspektive des Kindes beizubringen", erklärt Holger Eich. Wenn das Baby stundenlang in der Nacht geschrien hat, wenn das Kleinkind tobt, wenn der pubertierende Nachwuchs bockt - für den Psychologen sind "jede Mutter und jeder Vater, die hier anrufen, anstatt ihr Kind zu schlagen, ein Triumph". Denn Erziehung sei Überforderung an sich, und "wenn man sich da Hilfe sucht, dann ist das nur gut." Manchmal fehle es Eltern an Einfühlungsvermögen, an der Vorstellung und auch am Wissen, was ein Kind braucht. Beispielsweise, dass ein drei Monate altes Kind noch "keine Grenzen lernen" könne.

"Menschen, die Gewalt ausüben, haben meistens selbst Gewalt erlebt." Diesen Teufelskreis können nicht alle betroffenen Väter und Mütter allein durchbrechen. Daher sei es wichtig, auch mit den Eltern zu arbeiten.

Viele Familien, die im Kinderschutzzentrum Wien psychologische Beratung und psychotherapeutische Hilfe suchen, haben "finanziell keinen Spielraum, haben wenig zum Überleben, könnten sich eine Therapie sonst nicht leisten", so Christina Radner. Daher ist das Kinderschutzzentrum Wien auf Spenden angewiesen.

Mit Ö1 dabei

Zahlreiche Ö1 Sendungen werden Sie über das Projekt und die Menschen, die wir unterstützen, auf dem Laufenden halten. Zwei Veranstaltungen seien hervorgehoben.

Video-Dreh
Video im externen Player starten - Bei den Dreharbeiten des Ö1 Chors für Licht ins Dunkel