Lyrische Brillanz

"Lyric FM" heißt der Klassiksender von RTE, des öffentlichrechtlichen Rundfunks in Irland. Dort - wie bei uns, in Ö1 - ist freilich das Musikprogramm bereits weit über die Klassik hinausgewachsen.

Die "CD des Tages" wurde von lyric Fm produziert; sie ist über weite Strecken lyrischer Musik gewidmet. Das hat aber nichts mit dem Namen der Station, sondern der bewussten Auswahl des Pianisten Michael McHale zu tun. Aus der Fülle irischer Klaviermusik hat er 19 Stücke kompetent ausgewählt und in eine kluge Reihenfolge gebracht.

Brillant ebenso wie feinfühlig führt er uns durch lichte Tanzarrangements ebenso wie dunkle "Nocturnes" - ja, der Erfinder dieses Titels, John Field, ist auch dabei. Manche der kurzen Charakterstücke wurden eigens für McHale komponiert, andere sind wahre Hits der romantischen Literatur, wie die Version des Gassenhauers "Molly On The Shore" von Percy Grainger. Zu den Entdeckungen, für die sich ein Erwerb der CD allein schon lohnt, gehören die witzigen, mitreißenden Miniaturen von Philip Hammond.

Mit behutsam erweiterten Akkorden, die Harmonien des Volksliedes gleichsam austestend, und, natürlich, immer wieder die irische Harfe nachahmend, hat McHale selbst auch ein paar Arrangements beigesteuert. All das aber präsentiert er mit Geschmack und unmaniriert. Genau deswegen verfügt dieses CD-Album über so manchen Moment, in dem wir uns verstohlen eine Träne von der Wange wegwischen. Schönheit mit einem Tropfen Schwermut.

The Irish Piano. Michael McHale. RTE lyric fm

Albert Hosp am 20.9.2013