Standort: oe1.ORF.at

Kultur
Proberaum

Die Strottern

Oft wird ja in den letzten Jahren von der Renaissance des Wienerliedes gesprochen; eine ganze Reihe Musiker und Bands machen sich daran, die Wiener Musik von ihren Klischees zu befreien und neue Ausdrucksmöglichkeiten zu finden. Eines der erfolgreichsten Projekte dieser Form ist das Duo "Die Strottern".

Die Strottern bestehen aus dem Sänger und Geiger Klemens Lendl und dem Gitarristen David Müller. Seit Jahren durchstöbern die beiden altes Wiener Liedgut und übersetzen es in ihre schon unverkennbar gewordene musikalische Sprache, oder sie schreiben selbst Lieder. Als wichtige Text- und Inspirationsquelle dient ihnen dabei der Dichter Peter Ahorner, mit dem Lendl und Müller regelmäßig auftreten und gar schon so manche Hits produziert haben. Dabei sind die beiden eher zufällig zum Wienerlied gekommen.

Geniale Zusammenarbeit mit Peter Ahorner

Vor zwanzig Jahren begannen Lendl und Müller zusammen auf Hochzeiten zu spielen, auf Wunsch der Gäste bald auch das eine oder andere Wienerlied. Wegen steigender Nachfrage musste bald ein Bandname mehr - es wurde Die Strottern. Doch dann lernten die Strottern Peter Ahorner kennen und waren beeindruckt, wie der aus Bregenz stammende Lyriker mit dem Wiener Dialekt umzugehen verstand. Der Wunsch, seine Texte zu vertonen, brachte das Duo dazu, das Wienerlied als solches ernst zu nehmen und auch selbst Lieder zu schreiben.

Doch Peter Ahorner versorgt die Strottern nicht nur mit Liedtexten; seit Jahren tritt er zusammen mit Lendl und Müller auf und trägt zwischen den Liedern seine Gedichte vor. Eine der beliebtesten Nummern heißt "Zidane", eine zum Brüllen komische Ode Ahorners an den Weltfußballer Zinedine Zidane und seinen legendären Kopfstoß gegen einen den italienischen Gegner Marco Materazzi im WM-Finale 2006.

Ahorner war zweifellos der entscheidende Impulsgeber auf dem Weg der Strottern, die bis vor wenigen Jahren nicht geplant hatten, die Musik zu ihrem Hauptberuf zu machen. Jahrelang arbeitete Lendl nebenher als Schreiberling für Mitarbeiterzeitschriften, David Müller ist gelernter Klavierstimmer.

Voll im Einsatz

Trotz oder vielleicht sogar wegen des fehlenden Erfolgsdrucks stehen die Strottern jetzt da, wo sie sind. David Müller, mittlerweile Vater zweier Mädchen, und Klemens Lendl, der vier Söhne hat, sind voll im Einsatz, arbeiten mit Ensembles wie der Jazzwerkstatt Wien zusammen oder machen Theatermusik für Kinder. Und nebenher durchackert Klemens Lendl Berge von alten Wienerliedern auf der Suche nach Verwertbarem.

Neben dem Mischpult liegen gerade Noten von Ignaz Nagel, einem Volkssänger des vorvorigen Jahrhunderts, betitelt mit "Wörter-Lied". Ob die Klänge daraus jemals den Weg auf die Bühne oder ins Aufnahmestudio finden, ist noch ungewiss.

11.10.2013

Service

Die Strottern

Mehr dazu auf oe1.orf.at

Übersicht: Alle ORF-Angebote auf einen Blick