Sprache als gesellschaftliche Kampfzone

Die Frage, wie eine nicht-diskriminierende Sprache, die alle miteinbezieht, aussehen soll, führt oft zu seltsamen Diskussionen.

So ist das beliebte Binnen-I (z. B. die KonsumentInnen) mittlerweile bereits umstritten, weil es von der Existenz zweier klar bestimmter Geschlechter ausgeht, nämlich Mann und Frau. Da werden doch jene ausgegrenzt, die sich nicht zu einem Geschlecht bekennen wollen, so die Kritik. Und deshalb lautet die aktuelle politisch korrekte Schreibweise: Konsument_innen.

Man kann über solche Spitzfindigkeiten natürlich lange und gerne streiten - man kann sie verteidigen oder lächerlich machen. Und man kann sich auch fragen, ob es noch korrekter Journalismus ist, wenn eine österreichische Qualitätszeitung in der Chronikberichterstattung darauf verzichtet, die Herkunft der Täter/innen zu publizieren, um nicht der Ausländerfeindlichkeit Vorschub zu leisten. Oder, ob es notwendig ist, "Zigeunerschnitzel" und "Mohr im Hemd" von den Speisekarten zu eliminieren. Aber die Frage, die dem ganzen zugrunde liegt, ist eine zutiefst philosophische. Nämlich, ob es möglich ist, mittels Sprache gesellschaftliches Bewusstsein und gesellschaftliche Prozesse zu verändern oder nicht.

Service

Dusini, Matthias und Thomas Edlinger, "In Anführungszeichen - Glanz und Elend der Political Correctness", Suhrkamp 2012

Sibylle Germann, " Vom Greis zum Senior. Bezeichnungs- und Bedeutungswandel vor dem Hintergrund der "Political Correctness", Georg Olms Verlag 2007.

Matthias Jung: Von der politischen Sprachkritik zur Political Correctness. In: Sprache und Literatur in Wissenschaft und Unterricht 78 (1996), S. 18-37. Jörg Kilian: Pippi Langstrumpf als Negerprinzessin: Tabuwörter, Euphemismen und kritische Semantik im Deutschunterricht, in: Deutschunterricht 60, 2007, Heft 2, 15-19.

Matouschek, Bernd, "Böse Worte? Sprache und Diskriminierung. Eine praktische Anleitung zur Erhöhung der sprachlichen Sensibilität im Umgang mit den Anderen.", herausgegeben von Terezija Stoisits und der Grünen Bildungswerkstatt Minderheiten

"Macht und Sprache", herausgegeben 2001 vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Firlinger, Beate, "Buch der Begriffe.Ein Wörterbuch zu Sprache, Behinderung,und Integration", herausgegeben von Integration:Österreich

"Vielfalt.Respekt.Recht." Informationsbroschüre zum Thema Diskriminierungsschutz; herausgegeben vom Bundeskanzleramt, Gleichbehandlungsanwaltschaft


Bundeszentrale für politische Bildung (Deutschland) - Politische Korrektheit

Bundeszentrale für politische Bildung (Deutschland) - Schaubilder und Illustrationen

Picture Projekt - Interkulturelle Kommunikation in Europa - Module für den Unterricht

Picture Projekt - Interkulturelle Kommunikation in Europa - Lehrerhandreichung zum Projekt

Die Welt - Artikel: Wenn "Zehn kleine Negerlein" einfach verschwinden

Deutsche Welle - Die politisch korrekte Wortwahl

youtube - ATV 'Am Punkt': Aus für Mohr im Hemd, Negerbrot und Zigeunerschnitzel. Wie politisch korrekt müssen wir sein?

youtube - Deutsche Welle: Müssen Kinderbücher politisch korrekt sein?

Mittelschulvorbereitung (CH) - Politische Korrektheit in der Sprache (Arbeitsblatt 1)

Mittelschulvorbereitung (CH) - Politische Korrektheit in der Sprache (Arbeitsblatt 2)

wien.at - Wie sollte nicht diskriminierende Sprache sein?

wien.at - Stelle zur Bekämpfung von Diskriminierungen

Übersicht