Freda Meissner-Blau

Die erste Parteivorsitzende der österreichischen Grünen stand für die Anti-Atom-Bewegung, die 1978 das AKW Zwentendorf verhinderte, ebenso wie für die erfolgreiche Widerstandsbewegung gegen ein Wasserkraftwerk in der Hainburger Au 1984. 1986 kandidierte sie für das Amt des Bundespräsidenten, im gleichen Jahr zog sie als Spitzenkandidatin der Grünen-Alternative ins Parlament ein. Das "Europa-Journal" hat mit Freda Meissner-Blau über die Entwicklung, die Europa in den vergangenen 20 Jahren genommen hat, gesprochen.

Übersicht