Das höchst gelegene Geysirfeld der Welt

In der Atacama-Wüste im Norden Chiles gibt es Gegenden, wo es in den vergangenen vier Jahrzehnten zusammengenommen nicht mehr als anderthalb Zentimeter geregnet hat.

Über weite Strecken ist die Atacama eine Landschaft von überwältigender Trostlosigkeit. Doch in den Bergen nahe der Grenze zu Bolivien befindet sich in grandioser Lage auf 4.300 Meter Höhe "El Tatio", das höchste Geysirfeld der Welt.

Und gleich unter der fahlen, lebensfeindlichen Oberfläche wartet die Atacama mit Schätzen auf: hier lagern große Mengen von Lithium, das für Handys und Elektroautos wichtig ist. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts schossen im Niemandsland der Wüste zum Abbau von Salpeter ganze Städte aus dem Boden: die "oficinas salitreras".

Von 1879 bis 1884 wurde wegen Salpeter sogar Krieg geführt und dieses Gebiet, das bisher teils zu Peru, teils zu Bolivien gehörte, von Chile erobert. Nach dem Ende des Salpeterbooms blieben einige "oficinas" als Geisterstädte übrig, von denen Humberstone und Santa Laura seit 2005 Weltkulturerbe sind.

Service

Wolf Dieter Blümel, "Wüsten: Entstehung - Kennzeichen - Lebensraum", UTB-Taschenbuch 2013

Axel Borsdorf, Christoph Stadel, "Die Anden. Ein geographisches Porträt", Springer Verlag 2013

Karl-Heinz Raach, Georg Schwickart, "Reise durch Chile. Ein Bildband", Verlagshaus Würzburg-Stürtz 2012

Hans Ulrich Schminke, "Vulkanismus", Primus Verlag 42013

Manuel Wibbeke, "Atacama - Naturraum und Nutzung", GRIN-Verlag, 2006


Wikipedia - Atacama

Wikipedia - El Tatio

ZDF Doku - Chile Land der Extreme

Youtube - El Tatio Geysers Atacama Desert Chile

Übersicht