Burschen unter Druck

Es ist nicht leicht, ein junger Mann zu werden. Denn eine Flut von Verhaltensregeln schreibt vor, was Mann zu tun hat und was zu unterlassen.

Raufen, kämpfen, toben- das kommt gar nicht gut an, im Kindergarten, in der Schule und auch sonst nicht. Wie hätten wir sie denn gern, die Jungs von heute und morgen?

Sie sollten am besten alles richtig machen- wobei keiner so Recht weiß, wie das genau aussehen könnte. Wohin soll die Reise gehen? Kein Zweifel- die jungen Burschen von heute stehen gehörig unter Druck.

Was ist mit den Burschen los?

Es ist nicht leicht, ein junger Mann zu werden. Denn eine Flut von Verhaltensregeln schreibt vor, was Mann zu tun hat und was zu unterlassen. Vom Kindergartenalter an wird alles sanktioniert, was vielen Buben Spaß macht. Raufen, Rangeln, Kräftemessen sind Tabu. Wer angepasst und still ist, wird im meist weiblich dominierten Schulsystem eher reüssieren. Statistisch gesehen brechen mehr männliche Schüler ihre Schulausbildung ab als weibliche. Der Start ins Berufsleben wird damit schwieriger. Sind Burschen dümmer als Mädchen? Was brauchen sie, um im System zu bleiben? Auch das Familienleben gestaltet sich oft schwierig. Viele Väter brechen als Rollenmodell weg, weil sie beruflich vereinnahmt sind oder von den Familien getrennt leben. Woran sollen sich diese Burschen orientieren? Im Genderdiskurs wurde der Mann als positive Identifikationsfigur oft vergessen. Für die heranwachsenden Burschen tun sich damit Lücken auf, die sie alleine nicht schließen können

Links

BMFJ - Elternbildung

Institut für Jugendkulturforschung und Kulturvermittlung

Institut für Jugendkulturforschung und Kulturvermittlung - Beate Großegger

Alpen-Adria-Universität Klagenfurt - Ulrike Popp

Alpen-Adria-Universtität Klagenfurt - Stephan Sting

Universität Innsbruck - Josef Christian Aigner

Universität Wien - Ulrike Zartler

Christoph Göttl

Technische Universität Ilmenau - Jeffrey Wimmer

Johannes Kepler Universität Linz - Johann Bacher

BMBF - "STARK! Aber wie?"

BMASK - Männerpolitische Grundsatzabteilung / Männerpolitik im Sozialministerium

Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark

Zentrum für Interaktion, Medien & soziale Diversität

Zentrum für Interaktion, Medien & soziale Diversität – Literatur zum Thema „Burschenarbeit“

Universität Innsbruck - Institut für gesellschaftswissenschaftliche Forschung, Bildung und Information (FBI)

Universität Innsbruck - FBI: CROSS WORK

Netzwerk sozialer Zusammenarbeit

Verein zur Förderung gendersensibler Bubenarbeit in Unterricht und Erziehung

HEROES

Bundeszentrale für Politische Bildung (BRD) - "Männlichkeit, Mannhaftigkeit und Mannbarkeit: Wie aus Jungen Männer werden"

Computerspielemuseum

Literatur

Jesper Juul, "Pubertät - Wenn Erziehung nicht mehr geht: Gelassen durch stürmische Zeiten", Kösel Verlag 2010

Jesper Juul, "Grenzen, Nähe, Respekt: Auf dem Weg zu einer kompetenten Eltern - Kind Beziehung", Rowohlt Taschenbuch Verlag 2009

Ulrike Popp, "Geschlechtersozialisation und schulische Gewalt", Verlag Beltz Juventa 2002

Hans Günther Homfeldt, Stephan Sting, "Soziale Arbeit und Gesundheit", Reinhardt Verlag 2006

Ulrike Zartler, Liselotte Wilk, Renate Kränzl-Nagl, "Wenn Eltern sich trennen. Wie Kinder, Frauen und Männer Scheidung erleben", Campus Verlag 2004

Josef Aigner, Gerald Poscheschnik, "Jungen und Männer im pädagogischen Diskurs: zwischen Selbstbehauptung, Empirie und Geschlechterkampf", in: Erziehung und Unterricht, Heft 5-6, 2010, S. 427-434

Josef Christian Aigner, "Der ferne Vater. Zur Psychoanalyse von Vatererfahrung, männlicher Entwicklung und negativem Ödipuskomplex", Psychosozial-Verlag 2002

Johann Bacher (Hrsg.), "Geschlechterunterschiede in der Bildungswahl", Verlag f. Sozialwissenschaft 2008

Übersicht