Heinz Holliger im Interview

Unkonventionell: Diesen Ruf hat das von Gidon Kremer gegründete Kammermusikfest Lockenhaus seit seinen Anfängen. Mittlerweile von Nicolas Altstaedt geleitet, geht es dieser Tage bereits zum 34. Mal über die Bühne. Der Oboist und Komponist Heinz Holliger kennt es seit den Anfangsjahren und hat mit Ö1 über seine durchaus ambivalente Beziehung zum Festival gesprochen.

Kulturjournal, 17.7.2015

Über 70 Musikerinnen und Musiker sind seit Montag in dem burgenländischen Ort versammelt. Gefragt sind wie immer künstlerische Flexibilität und Mut zum Risiko: Denn traditionell steht das Programm erst kurz vor der Aufführung fest, und die Musiker formieren sich spontan zu Ensembles. Kommendes Wochenende steuert das Kammermusikfest mit seinen öffentlichen Proben und Abendkonzerten schon wieder auf seinen Abschluss zu.

Am Samstag ist in der Pfarrkirche etwa ein Werk des ungarisch-schweizerischen Komponisten Sándor Veress für zwei Klaviere und Streichorchester zu erleben. Heinz Holliger wird das Konzert leiten. Der Schweizer Musiker war einst Schüler von Sandor Veress und ist heute nicht nur ein gefragter Komponist, sondern auch einer der international herausragendsten Oboisten.

Übersicht