Sternennebel und intergalaktische Materie

Sterne entstehen und Sterne vergehen. Astrophysiker untersuchen "Wolken im Weltall", um über die physikalischen Prozesse des Lebens von Sternen mehr zu erfahren.

Beobachtungen im Universum führen uns immer in der Zeit zurück. Das Licht ist aus fernen Galaxien lange unterwegs, und so sehen wir sie, wie sie früher waren.

Vor 13,7 Milliarden Jahren ist das Universum in einem Urknall entstanden. Die ersten 300.000 Jahre war es noch undurchsichtig, erst in der Zeit danach konnten sich Lichtstrahlen aus den Atomen "befreien", weil das Universum dann weniger dicht war.

Durch die Beobachtungen der Wolken im Weltall und ihrer Strukturen entsteht ein Bild, wie sich das Universum entwickelt, wie Sterne, Galaxien und Planeten entstehen und vergehen, und welche Naturgesetze daran beteiligt sind.

Service

Green, Brian: Die verborgene Wirklichkeit: Paralleluniversen und die Gesetze des Kosmos. Pantheon Verlag, 2013.

Freistätter, Florian: Asteroid Now: Warum die Zukunft der Menschheit in den Sternen liegt. Carl Hanser Verlag, 2015.

Freistätter, Florian: Die Neuentdeckung des Himmels: Auf der Suche nach Leben im Universum. Carl Hanser Verlag, 2014.

Singh, Simon: Big Bang. Ursprung des Kosmos und die Erfindung der modernen Naturwissenschaft. dtv Verlag, 2007

Oberhummer, Heinz; Puntigam, Martin, Gruber, Werner: Das Universum ist eine Scheißgegend. Carl Hanser Verlag 2015

Hawking, Stephen: Der große Entwurf: Eine neue Erklärung des Universums. Rowohlt Taschenbuch Verlag, 2011.


Raumzeit - Podcast von Tim Pritlove

Sternengeschichten - Podcast von Florian Freistetter

Scienceblog - Aktuelle Naturwissenschaft

Sternzeit - Tägliche Sternenkunde des Deutschlandfunk

Sternentwicklung - Wikipedia

YouTube – Prof. Harald Lesch Videos - Alpha Centauri 1-100

YouTube – Prof. Harald Lesch Videos - Alpha Centauri 101 - 217 (Stand 13.4.2016)

Sterne und Weltraum - Astronomie Zeitschrift

Dunkle Materie - Gespräch mit Gerhard Hensler

Übersicht