Fallensteller

Sasa Stanisics Literatur ist eine Literatur, die den Einbruch des Surrealen in das Alltägliche zeigt, die das skurrile Detail liebt, das Spiel mit der Sprache. Im jüngsten Werk geht es ums Reisen, um Kindheits- und Migrationserfahrungen, um Magie und Scharlatanerie, um Sehnsüchte und Schelmenstücke.

Libelle

LUCHTERHAND VERLAG

"In diesem Gewässer versinkt alles" heißt die letzte Geschichte von Sasa Stanisics neuem Buch, die schönste, poetischste, die traurigste und vielleicht auch persönlichste Geschichte eines Bandes mit zwölf ganz unterschiedlichen und doch durch verschiedene Figuren und Motivstränge miteinander verbundenen Erzählungen.

Die längste ist die Titelgeschichte, "Fallensteller". Sie führt den Stanisic-Leser an jenen Ort zurück, den er schon durch den Roman "Vor dem Fest" kennt: nach Fürstenfelde, in ein fiktives ostdeutsches Provinzdorf - in ein Milieu aus Suff, Hemdsärmeligkeit und Agonie. Als eines Tages ein Fremder auftaucht, werden die Einwohner hellhörig: ein seltsamer Mann mit Mantel und Hut, der in Reimen spricht, ein Fallensteller, der seine Künste anbietet. Ein Artist - oder doch ein Rattenfänger und Betrüger? Kaum ist der Mann im Ort, herrscht erhöhter Bedarf an seinen Fähigkeiten: Ratten und Mäuse gilt es zu fangen, Wölfe und Wildschweine. Frau Helms, die unglückliche Apothekerin, die ein Traum quält, möchte gar, dass der Fremde ihrem Traum eine Falle stellt.

Sprache, Mut und Zauberei: So könnte man das literarische Programm von Sasa Stanisic umreißen, denn nicht zuletzt darum geht es in diesen Texten. "Fallensteller" belegt, dass Stanisic zu den besten und originellsten deutschsprachigen Erzählern seiner Generation zählt. In den stärksten dieser Geschichten verbindet sich scheinbar mühelos das Hochkomische mit dem Tiefsinnigen, das Schelmisch-Verschmitzte mit Sanft-Parodistischem und melancholischen Momenten, und immer wieder findet man in dieser sympathisch zerstreut wirkenden Prosa über ziellos versonnene Protagonisten frappierend zündende Formulierungen.

Service

Sasa Stanisic, "Fallensteller", Erzählungen, Luchterhand Verlag