Christian Bakonyi

ist in der Jazzredaktion tätig und seit 1998 Gestalter und Moderator der "Ö1 Jazznacht".

Christian Bakonyi (1968) war von 1978 bis 1982 bei den Wiener Sängerknaben und von 1983 bis 1993 Buchhändler in Wien. Danach wechselte er in die Tonträgerbranche, in der er seit 1993 tätig ist.

In "Hundstage ", dem 2001 mit dem großen Preis der Jury der Filmfestspiele von Venedig ausgezeichneten Film von Ulrich Seidl, wirkte Christian Bakonyi als Darsteller des Masseurs mit.

Er war Mitbegründer der Zeitschrift "Jazzzeit" und schreibt für inländische und internationale Jazz-Magazine vor allem CD-Rezensionen. Seit 2012 widmet er sich auch einem eigenen Projekt mit Wiener Mundart-Gedichten.

Seit 1998 moderiert Christian Bakonyi die "Ö1 Jazznacht". "Der Jazz kann härter sein als Heavy Metal und weicher als der kitschigste Schlager, er ist eine der interessantesten und spannendsten Musikformen des 20. und 21. Jahrhunderts."