Alfred Koch

Der gebürtige Grazer ist seit 1985 Mitarbeiter von Österreich 1. Producer der Sendereihe "Tonspuren".

Alfred Koch

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Geboren 1957 in Graz. Hauptschule, abgebrochene Lehre beim Opernphotographen, Mitarbeiter einer Schischuhfabrik auf unterster Ebene. Mit 19, auf dem Weg nach Paris, in Wien hängengeblieben. Lebt dort seit 1976. Abgebrochene Karriere als Dichter. Mitarbeiter der Ö3-"Musicbox". 1976 bis 1980 Gymnasium für Berufstätige am Wiener Henriettenplatz. Studium der Philosophie, Geschichte und Logistik.

1985 wieder beim Radio, fortan Ö1. Sendungen über Wittgenstein, E. M. Cioran, Nietzsche, Platon. Radio-Serien über "Neid" oder "Das Böse", Literaturfeatures über Paul Auster oder W. H. Auden.

1991 bis 1995 zuständig für das Magazin der Sendereihe "Diagonal - Radio für Zeitgenossen". Seit 1995 in der Ö1-Featureredaktion. Producer der Sendereihe "Tonspuren - Hörbilder zur Literatur".

Radiopreis der Erwachsenenbildung (1998), Dr. Reinhard-Galler-Tourismuspreis (1999), Andreas Reischek-Preis (2003), Prix Italia (2002) oder Prix Marulic (2003).