Bernt Koschuh

Menschenrechte, Korruptionsstrafrechtliches, Strafrecht - und überhaupt alles, was Recht oder ungerecht ist! - Das sind meine Themen.

Bernt Koschuh

"Journalismus heißt, wenn man trotzdem berichtet - oder gerade deshalb."

(c) Drexel, ORF

Bernt Koschuh stammt aus Graz, aufgewachsen in Bad Aussee. Er ist Redakteur im Chronik-Ressort der Radio-Information.

Seit 2015 stehen Asyl- und Migrationsthemen im Mittelpunkt meiner Tätigkeit. Oft war ich in Traiskirchen, Spielfeld und auch an der Grenze zu Deutschland. Ich bemühe mich aber, andere Themenbereiche ebenso im Fokus zu behalten.

Weitere Schwerpunktthemen waren und sind: Missstände und Reformbestrebungen in der Psychiatrie (z.B. Netzbett und Fixierungen); Missstände und Reform in Strafvollzug, Jugendstrafvollzug und Maßnahmenvollzug; Kinderrechte; Heimkinder; Kinderprostitution; Behindertenrechte; Missstände und Reform im Bereich der Sachwalterschaft; Informationsfreiheit versus Amtsgeheimnis; Bettelverbote; Umweltrecht; Entwicklungszusammenarbeit; Polizeiarbeit; Naturkatastrophen und Hochwasser; Sucht und Spielsucht; Umgang mit Drogenabhängigen; der Stadterweiterungsfonds.

Diese Themenvielfalt und Reportagen, möglichst nah an sozialen Brennpunkten, machen meine Arbeit bei Ö1 zur spannendsten meiner ORF-Tätigkeit. Die ersten Stationen waren Radio und Fernsehen in den Landesstudios Oberösterreich und Steiermark.

Ich bin immer auf der Suche nach brisanten Informationen und dankbar für konkrete und wertvolle Hinweise!
Und freilich dürfen Ärger und Betroffenheit kein Hindernis sein für möglichst objektive Berichte.
2015 war ein glückliches und erfolgreiches Jahr. Gleich auf drei Preisverleihungen kann ich zurückblicken.

Service

Bernt Koschuh auf Twitter

Der Standard - Robert-Hochner-Preis geht an Bernt Koschuh
Der Standard - Hochner-Preis: "Recht auf Information" statt Amtsgeheimnis
Ladstätter - Gratulation an Bernt Koschuh zum Concordia-Preis für Menschenrechte
Ö1 - Ungar-Preis an Bernt Koschuh
Extradienst - Der Preis-Hamster