Colorado River Delta

Edward Burtynsky/Courtesy Admira Milano

Kunst Haus Wien

Eine Gruppe von Ö1 Club-Mitgliedern war am 26. April nach einem kleinen Empfang zu einem geführten Rundgang durch die Ausstellung mit der Direktorin und Kuratorin Bettina Leidl sowie der Kuratorin Enrica Vigano eingeladen.

Das Kunst Haus Wien zeigt bis 27. August die Ausstellung "Edward Burtynsky – Wasser". Der 1955 geborene kanadische Fotograf wurde mit großformatigen Fotografien, die durch Menschenhand veränderte Landschaften, Industriegelände oder Ballungszentren dokumentieren, weltberühmt. Die erste umfassende Einzelausstellung in Österreich präsentiert Burtynskys aktuellen Werkzyklus zum Thema Wasser.

Für seine meist aus der Vogelperspektive fotografi erten "Wasserbilder" durchquerte Burtynsky fünf Kontinente. Er wählte Orte, an denen das ökologische Gleichgewicht durch menschliche Eingriffe zerstört worden ist, und zeigt auf, welche Gefahren in der Ausbeutung von Wasserressourcen liegen. So handeln seine Fotos beispielsweise von Flüssen wie dem Colorado oder dem Sacramento River, deren inzwischen ausgetrocknete Mündungen fantastische Spuren in der Landschaft hinterlassen haben.

Service

Ö1 Club-Mitglieder erhalten im Kunst Haus Wien ermäßigten Eintritt (2,- Euro).
Kunst Haus Wien

Übersicht