Dürre Aste

ORF

Franz Michael Felder: "Sonderlinge"

1839 wurde in Schoppenau in Vorarlberg der Autor und Sozialreformer Franz Michael Felder geboren. Er wuchs in ärmlichen Verhältnissen in einer Bergbauernfamilie auf, zudem verlor er nach der falschen Behandlung eines betrunkenen Arztes sein linkes Auge.

In seinen 20ern begann er erste literarische Werke zu veröffentlichen und zog sich mit seinem sozialpolitischen Engagement den Zorn des konservativen Klerus zu. 1864 wurde Felder in den Schoppenauer Gemeinderat gewählt. Zwei Jahre 1866 gründete er gemeinsam mit seinem Schwager die "Vorarlbergische Partei der Gleichberechtigung", die sich für eine Aufhebung der Klassenunterschiede einsetzte. Neben seiner politischen Arbeit schrieb und publizierte Felder zahlreiche Werke, in die er seine gesellschaftlichen Utopien einfließen ließ. Er starb 1869 mit nur 29 Jahren an Tuberkulose.

Franz Michael Felder - "Sonderlinge"

Gelesen von Joseph Lorenz.
Gestaltung: Gudrun Hamböck