Christian W. Bauer

FLORIAN SCHNEIDER

Christoph W. Bauer: "Im Alphabet der Häuser. Roman einer Stadt"

Quelle: Christoph W. Bauer, Im Alphabet der Häuser. Roman einer Stadt, Haymon 2007

Häuser sind nicht nur die steinernen Zeugen einer Zeit, sie sind auch die Zeit selbst. Sie berichten von Schicksalen und Persönlichkeiten, von den großen Ereignissen der Weltgeschichte und den kleinen eines unscheinbaren Lebens. Nicht zuletzt erzählen Häuser auch von der Endlichkeit ihrer Bewohner/innen. Häuser sind Bücher, in denen das Ferne nahe rückt. In ihnen zu blättern heißt, sich selbst zu begegnen. Christoph W. Bauer erzählt auf literarische Weise die Geschichte Innsbrucks anhand der Geschichte seiner Häuser.

Christoph W. Bauer wurde 1968 in Kärnten geboren und ist in Tirol aufgewachsen. Er ist Autor von Lyrik, Prosa, Essays, Hörspielen und literarischen Übersetzungen, und wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Reinhard-Priessnitz-Preis, dem Publikumspreis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb und dem Kärntner Lyrikpreis.

Christoph W. Bauer - "Im Alphabet der Häuser"

Gelesen von Michael Dangl.
Gestaltung: Edith-Ulla Gasser