Bagger

Ars Electronica/Wacker Neuson

Das Mobile Ö1 Atelier beim Ars Electronica Festival

Ö1 gastiert heuer von 7. bis 11. September beim Ars Electronica Festival, das heuer unter dem Motto „Artificial Intelligence“ steht. Nachdem Facebook, Uber und Co. unter zunehmend schlechtem Image leiden und die Neuerfindung von Virtual Reality schon wieder ihren Reiz verliert, dominiert der Nervenkitzel rund um die Super-Maschinen der Zukunft wieder die Schlagzeilen.

Das "Mobile Ö1 Atelier" wird heuer von ANY:TIME – den in Linz ansässigen Architekten Jürgen Haller und Christoph Weidinger – konzipiert. Ein industrielles Design, das sich in das Gesamtdesign des heurigen Ars Electronica Festivals einfügt, und vor allem aus "Intermediate Bulk Containers" (IBC) besteht. Im Innenhof des Festivalzentrums POSTCITY, neben dem Mobilen Atelier, präsentieren Ö1 und die Ars Electronica ein wissenschaftliches Projekt vom Ars Electronica Futurelab und dem Baugeräte-Hersteller Wacker Neuson: Mit einer „Brain Computer Interface“-Maske kann vor Ort ein sechs Tonnen schwerer Bagger über Gedanken und Augen gesteuert werden. Probieren Sie es aus!

Ö1 – allen voran das Ö1 Kunstradio – und das Ars Electronica Festival verbindet seit 1989 eine Zusammenarbeit, die in innovativen Radiokunstprojekten und theoretischen Auseinandersetzungen zur Radiokunst mündete. Heuer feiert das Ö1 Kunstradio sein 30-jähriges Jubiläum – mit einem theoretischen Nachmittag und einer zweistündigen Spezialsendung im Rahmen des Ö1 Kunstsonntags live aus Linz.