Das Maria-Theresien-Denkmal

APA/HERBERT NEUBAUER

Herrscherin in stürmischen Zeiten (3)

Zu den Höhepunkten Maria Theresias Regentschaft gehörten die Krönungen zur Königin Ungarns und Böhmens. Als Frau blieb ihr die Kaiserkrone des Römisch-Deutschen Reiches allerdings verwehrt - ab 1745 trug diese ihr Mann Franz Stephan von Lothringen. Bereits im Alter von 15 Jahren kam Franz Stephan an den Wiener Hof, wo er die um zehn Jahre jüngere Maria Theresia kennen und lieben lernte.

Aus der Ehe gingen 16 Kinder hervor, wovon zehn das Erwachsenenalter erreichten. Nach dem "Renversement des Alliances", dem Wechsel der Allianzen in der europäischen Politik, versuchte Maria Theresia ihre Kinder mit Verwandten des französischen Herrscherhauses zu verheiraten. Damit sollte die neu geschmiedete österreichisch-französische Allianz gegen Preußen gestärkt werden.

Übersicht