Yongbom Lee

Miri Huh

Wien | 10. Oktober 2017 | 19.30 Uhr

Der Ö1 Talentebörse-Kompositionspreis: Imaginary rooms.

Yongbom Lee, geboren 1987 in Korea, ist Gewinner des letztjährigen Ö1 Talentebörse-Kompositionspreises, der gemeinsam mit der Oesterreichischen Nationalbank und der Universal Edition vergeben wird. Seine Komposition "Imaginary rooms" kommt im Rahmen des Ö1 Musiksalons mit einem Ensemble des RSO Wien zur Uraufführung.

Das Programm

Yongbom Lee | Imaginary rooms
Zoltan Kodaly | Duo für Violine und Cello op. 7
Franz Schubert | Trio in Es-Dur D 929

Die Mitwirkenden

Ensemble des RSO Wien:
Andreas Planyavsky | Flöte
Franz-Markus Siegert | Violine
Solveig Nordmeyer | Violoncello
Pawel Dudys | Kontrabass
Patrick Prammer | Schlagwerk
Dirigent: Yongbom Lee

Alexander Janiczek | Violine Giuseppe Guarneri del Gesu, Cremona 1731, "ex Sorkin"
Rafael Rosenfeld Violoncello
Silke Avenhaus | Klavier

  • ORF RadioKulturhaus
  • Großer Sendesaal, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien
  • Konzertbeginn: 19.30 Uhr
  • Moderation: Mirjam Jessa, Ö1

Service

RadioKulturhaus

Übersicht