Maria Theresia

APA/HERBERT NEUBAUER

Erfolgsgeheimnisse der Monarchin

Obwohl Karl VI. mit der "Pragmatischen Sanktion" seiner Tochter die Erbfolge ermöglicht hatte, war es im 18. Jahrhundert alles andere als selbstverständlich, dass eine Frau Herrscherin eines großen Reiches wurde. "Maria Theresia hatte ein unglaubliches politisches Geschick", sagt Monica Kurzel-Runtscheiner, Direktorin der Wagenburg im Schloss Schönbrunn, "sie hat noch am Todestag ihres Vaters die Zügel in die Hand genommen, und sie hatte sehr viel Außenwirkung, weil sie ganz anders aufgetreten ist als ihre Vorfahren - nämlich bewusst weiblich." Ein Gespräch.

Übersicht