ORF/JOSEPH SCHIMMER

Ausgewählte Beispiele

Kennung und ...

... Gong

Die neue Kennung löst Werner Pirchners Dreiton ab, der jedoch als Brückenschlag von alt zu neu zur Bassstimme der aktuellen Version wird. Alle Signations sind aus dem Material der neuen Kennung gebaut. Der Gong ist als Fortsetzung der Kennung in derselben Tonart und aus zwei gleichzeitig angeschlagenen Orchestergongs zusammengesetzt.

Aufnahme:
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Christian Muthspiel - Dirigent

Musiker des RSO Wien zwischen den Aufnahmen

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Alte Musik - neu interpretiert

Aus der Kennungsmelodie entsteht ein Trio für Violine, Violoncello und Tamburin in Anlehnung an virtuoses, tänzerisches Musizieren in der Zeit des Barock. Bei genauem hinhören wird allerdings klar, dass einige Wendungen unmöglich aus dem 18. Jahrhundert stammen können….

Aufnahme:
Benjamin Schmid - Violine
Florian Eggner - Violoncello
Ingrid Oberkanins - Percussion

Ambiente

Die Kennungsmelodie als langsamer Blues auf der Mundharmonika, begleitet von einer akustischen Bluesband und angereichert mit herbeigewehten Gesangswellen aus drei Kontinenten.

Aufnahme:
Bertl Mayer - Mundharmonika
Wolfgang Muthspiel - Gitarre
Manu Mayr - Kontrabass,
Herbert Pirker - Schlagzeug

Special Guests:
Dhafer Youssef (Tunesien)
Allegre Correa (Brasilien)
Jatinder Thakur (Indien)

Das Ö1 Konzert

In vielen Signations von Musiksendungen stellt sich die Aufgabe, keine stilistischen Einschränkungen zu suggerieren: Im Ö1-Konzert zum Beispiel könnte nach der Signation ein Streichquartett von Bela Bartok, eine Mozart-Symphonie oder eine Uraufführung gesendet werden. Deshalb "kippt" die Signation nach einem "klassisch" angehauchten ersten Teil mit einem Basstrommelschlag in zeitgenössische Klangwelten.

Aufnahme:
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Christian Muthspiel - Dirigent

Des Cis

Eine schnelle Abfolge kleiner Motive durch viele Orchesterinstrumente, die hier eine Art Staffellauf kurzer Soli absolvieren, über welchen eine akustische Gitarre flamencohaft das Grundthema der Kennung variiert. Genau in der Mitte, zwischen den beiden Worten der Sprecherin, wird in der Gitarre ein DES zu einem CIS enharmonisch verwechselt.

Aufnahme:
Radio-Symphonieorchester Wien
Christian Muthspiel - Dirigent
Wolfgang Muthspiel - Gitarre

Diagonal

Eine Art urbane, coole "Lounge“-Musik mit schrägen Untertönen. Die gedämpfte Trompete variiert rhythmisch die grundlegende Melodie der Kennung, im halben Tempo wird dieselbe Melodie zur Bassstimme.

Aufnahme:
Mario Rom - Trompete
Gerald Preinfalk - Altsaxophon
Christian Muthspiel - E-Piano
Wolfgang Muthspiel - E-Gitarre
Mayr - Kontrabass
Herbert Pirker - Schlagzeug
Ingrid Oberkanins - Percussion

Special Guests:
Alegre Correa (Brasilien): Stimme
Jatinder Thakur (Indien : Stimme
Dhafer Youssef (Tunesien): Stimme
Sainkho Namtchylak (Sibirien): Stimme

Guten Morgen, Österreich

Ein Weckruf von der Jagdhorngruppe, beantwortet von der barock-fröhlichen Piccolotrompete und wechselweisen Streicher- und Holzbläserfiguren: Der Ö1-Wecker.

Aufnahme:
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Christian Muthspiel - Dirigent

Hörbilder

In Verwandtschaft zu den "Tonspuren" dominieren abwärtsgleitende Linien, konterkariert von verzerrten Stimmen am E-Piano und in Wasser getauchten, absinkenden Gongs: Die Hörbilder bohren sich durchaus anspruchsvoll in den Samstagvormittag.

Aufnahme:
Christian Muthspiel - E-Piano
Schlagzeuger des RSO - Watergongs

Hörbücher und Literatur am Feiertag

Alle Bücher- und Literatursendungen sind für jeweils ein Instrument solo komponiert, da lesende Menschen meist für sich und alleine sind. Hier ist es Benjamin Schmid auf seiner Stradivari-Violine, der eine Solovariation der Kennungsmelodie kunstvoll zelebriert.

Aufnahme:
Benjamin Schmid - Violine

Jazznacht

Eine Hommage an den bislang einzigen österreichischen Jazzmusiker von unbestrittener Weltgeltung: Joe Zawinul. Die grundlegende Figur der Kennung wird zur Bassstimme eines Stücks, das der stilbildenden Band "Weather Report“ nachempfunden ist und mit einer Figur auf dem Vocoder endet, die den Namen "Joe Zawinul“ interpretiert.

Aufnahme:
Gerald Preinfalk - Sopransaxophon
Mario Rom - Trompete
Christian Muthspiel - E-Piano und Vocoder
Manu Mayr - E-Bass
Herbert Pirker - Schlagzeug
Ingrid Oberkanins - Percussion

Journale

Signalhaft der Beginn mit einer ansteigenden Figur der Holzbläser, danach eine absteigende Linie, die zur komponierten „Mulde“ für die Sprache führt. Direkt nach dem gesprochenen Sendungstitel ein geschmettertes Blechbläser-Signal, das für alle weiteren Signations der Nachrichten-Familie verwendet wird. (Journal Panorama, Europa Journal, im Journal zu Gast etc.)

Aufnahme:
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Christian Muthspiel - Dirigent

Kunstsonntag - Radiosession

Nach der immer gleichen Kunstsonntag-Einleitung gibt es eine Session - ja eine Battle! - zweier Gitarren im Kürzestformat, wobei die Kennungsmelodie zur Bassline wird.

Aufnahme:
Wolfgang Muthspiel - Gitarren

Matrix

Auch hier wird gemäß des Grundsatzes "keine Samples" (und somit auch kein digitales Piepsen) gehandelt: Das maschinenhafte Klangbild wird vom Orchester im Stile der Minimal-Music erzeugt, mit gestopften Trompeten, Xylophon, Marimba und statischen rhythmischen Figuren und Überlagerungen.

Aufnahme:
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Christian Muthspiel - Dirigent

Menschenbilder

Ein inniger, langsamer Song, klangschön dargeboten auf einem selten zu hörenden Instrument: einer Bariton-Gitarre.

Aufnahme:
Wolfgang Muthspiel - Baritongitarre

Nachtbilder

Die Röhrenglocke schlägt 12 mal zur Mitternacht, begleitet von Harfe und tiefen Streichern, worüber die Violinen in höchsten Flageolett-Lagen mit der Kennungsmelodie segeln.

Aufnahme:
Radio-Symphonieorchester Wien
Christian Muthspiel - Dirigent

Ö1 Hörspiel

Ein Gong lässt den Vorhang langsam hochgehen: Bühne frei für ein Hörspiel, in der Signation symbolisiert durch Mehrschichtigkeit von Streichergeflirre, Muschelperkussion und zwei dialogisierenden Celli, welche die Kennungsmelodie als langsamen Kanon interpretieren.

Aufnahme:
Radio-Symphonieorchester Wien
Florian Eggner - Violoncello

Christian Muthspiel

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Punkt Eins

Nach einem einleitenden Klang-Nebel mit Cello-Solo sammelt sich die Musik in einem deutlichen Schlag mit Gong: Es ist "Punkt Eins", und die ausklingende Cellomelodie übergibt an die Sendungsgestalter/innen.

Aufnahme:
Radio-Symphonieorchester Wien
Christian Muthspiel - Dirigent

Spielräume

Gespielt wird auf einem Spielzeugklavier im schnellen Walzertakt, mit schrägem Saxophon, kaputtem Schlagzeug, "growl"-Posaune und einem kleinen Chor ausgelassen trällernder Frauen: alle möglichen Spielräume lassen sich damit öffnen.

Aufnahme:
Gerald Preinfalk - Altsaxophon
Anna Clare Hauf - Stimmen
Christian Muthspiel - Toypiano, Posaune,
Steve Swallow - Bassgitarre
Herbert Pirker - Schrottschlagzeug

Tao

Die Kennungsmelodie als sanfte Jazz-Bläserballade mit gestopften Trompeten und Posaunen, einem Flügelhorn und Antworten des Kontrabasses und exotisch klingender Becken.

Aufnahme:
Mario Rom - Trompete und Flügelhorn
Christian Muthspiel - Posaune
Manu Mayr - Kontrabass
Herbert Pirker - Schlagzeug

Vom Leben der Natur

Getreu dem Grundsatz, dass alle Signations ausschließlich für Instrumente und Stimmen - unter striktem Ausschluss von Samples, Naturaufnahmen und O-Tönen - komponiert sind, wird hier nach einem kurzen Vogel-Duett auf zwei Flöten eine Art "Dschungel" mit Orchesterinstrumenten - einschließlich des sogenannten "Löwengebrülls" - musikalisch dargestellt.

Aufnahme:
ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Christian Muthspiel - Dirigent