Mirkan Deniz

privat

Mirkan Deniz, Critical Studies

geboren 1990 in Istanbul, lebt in Wien und Zürich

Ausgangspunkt der Arbeiten von Mirkan Deniz sind politische Ereignisse in Kurdistan. Mit einer konzeptuellen Kunstform ruft sie diese Momente der Geschichte ins Gedächtnis und hinterfragt, wo und wie sie stattgefunden und inwiefern sie mit unserem Kontext zu tun haben. Ihre Medien sind vorwiegend Film, Zeichnung, Skulptur und Installation.

Ausstellungsansicht

AUGE KIMME KORN Handgeschöpftes schwarzes Papier, weißer Stift, 40 x 35 cm
2014

Mirkan Deniz

Die Zeichnungen der Serie "Auge Kimme Korn" nehmen die Form von reduzierten Weltkarten an, ohne auf den ersten Blick zu verraten, welche Orte hier ins Visier genommen werden. Gibt man die auf den Bildern angegebenen Koordinaten im Internet ein, stößt man auf die Namen der betreffenden Orte in Kurdistan und die damit verbundenen Ereignisse in der Weltgeschichte.

Filmstill

BARIKAT Film, 12:00 min, H264
2017

Mirkan Deniz

Der Film "Barikat" erzählt die Geschichte der Barrikaden, die Kurdinnen in der Türkei gebaut haben, um sich vor den Angriffen des Militärs zu schützen. In der Stadt Cizre versuchte eine junge Frau den 60 Verletzten zu helfen, die sich in einem Bunker versteckt hatten. Ihre Mutter sagte ihr aus Angst, dass das Militär sie umbringen würde: "Meine Tochter, hoffentlich kommst du nicht lebendig aus diesem Bunker."

Tisch

MASA Holz, Metallschild, Samt, 3 x 1 m
2015–2016

Mirkan Deniz

2008 überbrachte der damalige Schweizer Bundesrat Pascal Couchepin den Tisch, auf dem 1923 der Vertrag von Lausanne unterzeichnet und Kurdistan in vier Teile geteilt wurde, als Geschenk an seinen türkischen Amtskollegen Abdullah Gül. Ein exaktes Replikat dieses Tisches wurde von Mirkan Deniz hergestellt und in einer öffentlichen Aktion in Lausanne und in Bern vor dem Bundeshaus ausgestellt, um auf die historische Rolle der Schweiz im Kurdenkonflikt aufmerksam zu machen.

AUSBILDUNG

  • seit 2016 Akademie der bildenden Künste Wien, Master of Arts Critical Studies
  • 2013–2016 Zürcher Hochschule der Künste, BA-Studium Mediale Künste

AUSSTELLUNGEN, PERFORMANCES, SHOOTINGS (AUSWAHL)

  • 2017
  • Berliner Künstlerprogramm
 "You Want Kilims, But I Do Films – Kunst und Kultur in der Türkei", Akademie der Künste Berlin
  • Einzelausstellung, Les Complices, Zürich
  • Filmdreh "Barikat", Zürich
  • 2016
  • Installation "SINIR-SOKAK", ZHdK, Zürich
  • "Masa", Öffentliche Kunstaktionen in Lausanne/Bern
  • 2015
  • "Performance "Uncounted" von Emily Roysdon, Finissage der Ausstellung "Portrait of an Eye" von Pauline Boudry und Renate Lorenz, Kunsthalle Zürich
  • Filmdreh "verbunden", Zürich
  • Gruppenausstellung "The others have arrived safely", Shedhalle, Zürich
  • Gruppenausstellung "Can hope be disappointed?", Lochergut, Zürich

ARBEITSVORHABEN

In der Türkei wird zurzeit eine 911 km lange Grenzmauer zu Syrien und zum Irak errichtet. Die sogenannte "Sicherheitsmauer" wird die dritte Grenzmauer der Welt, nach der chinesischen Mauer und der Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko. Ich möchte eine neue Arbeit entwickeln, die sich mit der Bedeutung dieser Mauer auseinandersetzt. Ich werde einen Betonblock dieser Grenze nach exakten Maßen (3 x 2 m) rekonstruieren und im öffentlichen Raum ausstellen.

Übersicht

  • Ö1 Talentestipendium