Menschen in einer Ausstellung

AP

Ö1 Talentestipendium 2017

Das Ö1 Talentestipendium für bildende Kunst 2017 geht an Franziska Kabisch von der Akademie der bildenden Künste Wien. Die Ö1 Nachwuchs-Förderung in der Höhe von 10.000 Euro wird gemeinsam mit dem Wiener Städtischen Versicherungsverein vergeben. Lucy Schreiber von der Universität für angewandte Kunst Wien wurde von den Ö1 Hörer/innen zur Publikumssiegerin gekürt.

Die Jury tagte am 20. September im ORF RadioKulturhaus und entschied sich für die 1990 in Münster geborene Künstlerin Franziska Kabisch, die an der Akademie der bildenden Künste studiert. In ihren Werken interessiert sich Franziska Kabisch vor allem für soziolinguistische Fragen, wie dem Verhältnis von Sprechen und Macht.

Jurybegründung für Franziska Kabisch im Wortlaut

"Ausgehend von kunsthistorischen und medialen Bild- und Zeichensprachen analysiert die Künstlerin gesellschaftliche Konventionen der Kommunikation. Sie hinterfragt und entlarvt dadurch unsere kulturell und geschlechtlich geprägte Wahrnehmung von Bildern und Sprache. Ihre Videos bauen durch ihre analytische Präzision Distanz auf, die dann durch ihre sehr einprägsame und unmittelbare Textur wieder gebrochen wird."

Fachjury

v.l.n.r. Michael Ladstätter, Philip Batka, Karola Kraus, Sabine Oppolzer, Hemma Schmutz, Lucas Gehrmann, Anette Freudenberger, Barbara Grötschnig

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Die Fachjury

  • Philippe Batka, Kurator
  • Anette Freudenberger, Kuratorin
  • Lucas Gehrmann, Kurator Kunsthalle Wien
  • Barbara Grötschnig, Leitung Konzernsponsoring VIENNA INSURANCE GROUP
  • Karola Kraus, Direktorin MUMOK Wien
  • Michael Ladstätter, Leiter Ö1 Kommunikation
  • Sabine Oppolzer, Aktuelle Kultur ORF-Hörfunk
  • Hemma Schmutz, Direktorin des Lentos Kunstmuseum Linz

Ö1 Publikumsvoting

Der Publikumsentscheid fiel unter allen elf Finalist/innen auf Lucy Schreiber. Die 1995 in Burghaun (Deutschland) geborene Studentin der Universität für angewandte Kunst Wien erhält damit die Möglichkeit ihre Werke im Rahmen der Preisverleihung des Ö1 Talentestipendiums auszustellen. Als Farben verwendet die Künstlerin eine ganze Palette von Medien und Materialien. Mit Licht, Laser, Video, Klängen und überwiegend Naturmaterialien schafft sie groß- und kleinformatige Kunstwerke von der Landschaftsinstallation bis hin zu kleinen Objekten.

Das Ö1 Talentestipendium wird bereits seit 2008 jährlich vergeben. Zur Verfügung gestellt wird es heuter zum zweiten Mal vom Wiener Städtischen Versicherungsverein. Bewerben können sich Studierende an einer der vier österreichischen Kunstuniversitäten (Akademie der bildende Künste Wien, Universität für angewandte Kunst Wien, Kunstuniversität Linz sowie Universität Mozarteum Salzburg). Die jeweiligen Universitäten haben aus allen Einreichungen elf Finalisten nominiert.

Arbeiten der zwei Gewinnerinnen werden ab 27. November 2017 im Rahmen einer Talentebörse-Ausstellung im Ausstellungszentrum im Wiener Ringturm zu sehen sein.