Albert Drach

APA/KELLY SCHÖBITZ

Albert Drach: "Das große Protokoll gegen Zwetschkenbaum"

Quelle: Albert Drach, Das große Protokoll gegen Zwetschkenbaum, Deutscher Taschenbuch Verlag

Die Werke Albert Drachs wurden erst in den 1960er Jahren von der Literaturwelt entdeckt, als der 1902 geborene Schriftsteller schon zahlreiche Romane, Theaterstücke und Erzählungen verfasst hatte. Von den Nationalsozialisten wegen der jüdischen Herkunft seiner Mutter verfolgt, flüchtete er nach Frankreich, wo er bis Ende des Zweiten Weltkriegs lebte. Während des Krieges konnte er nicht publizieren und auch nach Ende des Krieges wollte kein Verlag seine Werke drucken. Erst in Drachs späteren Lebensjahren wurde er zu einem gefeierten Schriftsteller. Er starb 1995 in Mödling.

Albert Drach: "Das große Protokoll gegen Zwetschkenbaum"

Es liest Wolfgang Hübsch.