Freediving in Finnland - Sportlerin taucht in einen gefrorenen See

AFP / OLIVIER MORIN

Tiefgefroren in die Zukunft?

Am 12. Jänner 1967 ließ sich James Bedford als erster Mensch einfrieren. Zwei Tage später ließ die "Cryonics Society" in einer Presseaussendung verlauten: "Ein Patient wurde sofort nach seinem Krebstod eingefroren, in der Hoffnung auf eine mögliche Wiederbelebung und Verjüngung durch zukünftige Techniken". Bedford wurde in eine Aluminiumfolie gewickelt und kopfüber in einem Stickstofftank versenkt. - Der uralte Traum der Menschen vom ewigen Leben erhielt damit eine neue Dimension. Die Kryonik verließ die Phantasiewelt der Science-Fiction, in der seriösen Wissenschaft ist sie bis heute aber nicht angekommen.

Martin Bernhofer

Übersicht