Musikraum

STEFAN URE

Musiktherapie in der Kinderklinik Glanzing

Heilen mit Rhythmen und Klängen - das Ö1 Projekt für "Licht ins Dunkel" steht heuer im Zeichen der Musiktherapie.

Der Pavillon 15 In der Kinderklinik Glanzing im Wiener Wilhelminenspital sieht eigentlich gar nicht nach Krankenhaus aus. Es gibt ein Klassenzimmer, in dem Unterricht stattfindet. Die Schlafräume sind einfach aber funktionell – ein bisschen wie die Unterkünfte für Schulland- oder Sportwochen. In einer großen Wohnküche wird regelmäßig gemeinsam gekocht. Auf der überdachten Terrasse steht ein Tischtennistisch.

Die Atmosphäre soll so familiär und gemütlich wie möglich sein, damit sich die jungen Patientinnen und Patienten möglichst wohl fühlen. Mit vielfältigen Mittel werden sie unterstützt – und einen ganz wichtigen Platz nimmt natürlich die medizinische Betreuung ein. Doch das, was hier geschieht, geht weit über die ärztliche Begleitung hinaus. Gesundwerden ist schließlich ein Prozess, der auf vielfältige Art und Weise gefördert werden kann.

Nicht Tabletten, Spritzen oder Infusionen - sondern Glockenspiele, Rasseln und Klangschalen sind die Heilmittel, die er einsetzt: der Musiktherapeut Stefan Ure. So können dann Erlebnisse, Erinnerungen und Konflikte in musikalische Improvisationen verwandelt werden. Gefühle werden unmittelbar – ohne den Umweg über die Sprache – ausgedrückt und können so vielfach besser verstanden werden. Jugendliche Patientinnen und Patienten mit Angststörungen, Selbstverletzungstendenzen, Bulimie (Ess-Brechsucht) und anderen Krankheitsbildern sollen mit Hilfe von Musiktherapie den Weg in ein lebenswerteres und gesünderes Leben finden.

Musikraum

STEFAN URE

Es geht darum "Ausdrucks-, Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten zu entdecken", so Musiktherapeut Stefan Ure. Denn, so sagt er, gerade Patientinnen und Patienten mit psychosomatischen Problemen, hätten oft kein Vertrauen in das eigene schöpferische Potenzial. Die eigene Kreativität erfahren zu können und damit den therapeutischen Prozess mit zu gestalten, das sei ein zentraler Faktor im Genesungsprozess.

Gerade Ö1 Hörerinnen und Hörer wissen um die positive Kraft der Musik. Durch eine Spende für das Ö1 "Licht ins Dunkel"-Projekt können Sie die heilsame Kraft der Klänge für Jugendliche in schwierigen psychischen Situationen zugänglich machen.