Sujet Der Schüler Gerber

MICHAEL KÖNIGSHOFER

Der Schüler Gerber

Eine Gruppe von Ö1 Club-Mitgliedern ist am 2. 2. 2018 nach einer Begrüßung durch Intendant Michael Schilhan, einer Führung durch das Haus, einer Werkeinführung mit Chefdramaturgin Dagmar Stehring und einer Stärkung am Buffet zum Besuch der Vorstellung von "Der Schüler Gerber" eingeladen.

Im Next Liberty – Theater für junges Publikum in Graz ist ab 13. 1. Der Schüler Gerber zu sehen (ab 14 Jahren): In seinem letzten Schuljahr am Realgymnasium bekommt Kurt Gerber einen neuen Klassenvorstand, den berüchtigten Mathematiklehrer »Gott Kupfer«, dem er, trotz aller Warnungen, zunächst mit stolzem Aufbegehren entgegentritt. Weigert er sich doch zu glauben, dass jemand wie Kupfer Einfluss auf seine Zukunft oder gar auf sein Leben nehmen kann – schließlich muss er ja nur die Matura bestehen, danach kann ihm niemand mehr etwas anhaben. Doch nach und nach beginnt das Selbstbewusstsein des Schülers zu schwinden; mangelnde Leistungen in Mathematik, der Konflikt mit seinem sadistischen Klassenvorstand, der fehlende Halt in der Klassengemeinschaft, die Sorge um seinen kranken Vater und eine unerfüllte Liebe treiben Gerbers Verzweiflung und Vereinsamung voran, sodass seine Kapitulation unausweichlich scheinen muss.

Friedrich Torbergs Roman Der Schüler Gerber (1930) dokumentiert nicht nur eigene Erfahrungen des Autors, sondern ist auch ein Sittenbild der Zwischenkriegszeit. Er ist zum Inbegriff des adoleszenten, an der Schule des Lebens sowie an inhumaner Pädagogik zerbrechenden Menschen geworden. Die Bühnenfassung stammt von Felix Mitterer, Michael Schilhan inszeniert.

Übersicht