Die Skulptur "The Warrior and the Bear"

AFP/MIGUEL MEDINA

Positionen in der Kunst - Damien Hirst

Spätestens seit seinem mit Diamanten besetzen Totenschädel ("For the Love of God") gilt Damien Hirst vielen als der neureiche Prolo des Kunstbetriebs. Wie Hirst die barocke Memento Mori- und Vanitas-Thematik neu interpretiert - ob mit Kuhkadavern oder Medikamentenschränken - das stellt eine entschiedene und durchaus einflussreiche Position gesellschaftskritischer Kunst dar. Ikonen kann man prügeln, aber man kann sie nicht löschen.

Dorothee Frank

Übersicht