Grazer Opernhaus

Oper Graz

"Il viaggio a Reims" in Graz

Eine Gruppe von Ö1 Club-Mitgliedern ist am 20. 4. nach einer Führung durch das Grazer Opernhaus, einem Sektempfang und einer Werkeinführung zum Besuch der Vorstellung von "Il viaggio a Reims" eingeladen.

Die Oper Graz zeigt ab 7. 4. Gioachino Rossinis "Dramma giocoso Il viaggio a Reims". Eigens für die Krönungsfeierlichkeiten des französischen Königs Karl X. komponiert, verströmt Die Reise nach Reims hintergründigen Witz, denn die Oper erzählt davon, dass diese Reise gar nicht stattfindet: Im Kurhotel "Zur goldenen Lilie" haben sich Gäste aus ganz Europa versammelt, um unter Madama Corteses Obhut die Vorzüge der exquisiten Badeanstalt zu genießen. Nun haben sich alle genug erholt und wollen gemeinsam nach Reims reisen, um der Krönung beizuwohnen und so dem royalen Ereignis wahrhaft gesellschaftlichen Glanz zu verleihen. Doch ach, es sind keine Pferde zu bekommen! Nach einer Schrecksekunde, die in einem 14-stimmigen Ensemble mündet, macht die Schar der Individualist/innen aus der Not eine Tugend und bereitet
sich selbst ein Fest, das der Huldigung des abwesenden Königs dient.

Nach nur wenigen Aufführungen im Jahr 1825 zog Rossini sein vielleicht ungewöhnlichstes Stück (Libretto: Giuseppe Luigi Balocchi) zurück, und erst in den Achtzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts wurde es wieder für die Spielpläne entdeckt.

Die Inszenierung der Grazer Erstaufführung übernimmt Bernd Mottl, die musikalische Leitung hat Oksana Lyniv inne. Auf der Bühne stehen u. a. Tetiana Miyus (Corinna, Bild), Anna Brull (Marchesa Melibea), Elena Galitskaya (Contessa di Folleville), Sonja Šarić (Madama Cortese), Pavel Petrov (Cavalier Belfiore), Miloš Bulajić (Conte di Libenskof), Peter Kellner (Lord Sidney) und Wilfried Zelinka (Don Profondo).

Übersicht