CitySciencetalk Sujet

ORF

Humanismus. Transhumanismus. Posthumanismus.

Ö1 City Science Talk im Ringturm

Wir stehen an einer Zeitenwende. Der humanistisch gebildete Mensch wurde lange als weiß, männlich, selbstbewusst, rational und eurozentristisch beschrieben. Künstler/innen stellen dies nun infrage und gehen neue Wege. Transgenic Art setzt transgene Körper in die Welt und ein Netzwerk von jungen Forscher/innen und Künstler/innen will wissenschaftliche Erkenntnisse für die Kunst nutzbar machen. Dies gilt vor allem in der Medizin und der Biogenetik.

Auf jeden Fall steht im Zentrum der "Posthumanen Verwicklung" (Rosi Braidotti) die menschliche Weiterentwicklung. Robotik, Prothesentechnik, Neurowissenschaften bis hin zu biogenetischem Kapital und wissenschaftsbasierter Kunst sind die Hilfsmittel eines Transhumanismus und einer Technotranszendenz. Es stellt sich nun die Frage, was vom traditionellen Humanismus geblieben ist und was das Posthumane sei?

Dienstag, 17. Oktober 2017, 18.00 Uhr
Ringturm
Schottenring 30, 20. Stock, 1010 Wien

Diskussion
Tobias Eichinger Philosoph, Universität Zürich
Markus Schmidt Biologe, Biofaction KG, Wien
Günter Seyfried science-based art, Universität für angewandte Kunst, Wien

Moderation
Elisabeth J. Nöstlinger, Ö1 Wissenschaftsredakteurin

Service

Nachzuhören ist die Zusammenfassung des Gesprächs am Mittwoch, dem 25. Oktober 2017, ab 21.01 Uhr.