Von Tag zu Tag

"Wiener Wege in die Abstraktion". Gäste: Harald Krejci und Patrick Werkner. Moderation: Rainer Rosenberg. Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

"Neues Empfinden, neues Denken, neues Sehen" nannte der Wiener Kulturpublizist Leopold Wolfgang Rochowanski die Strömung des Wiener Kinetismus, die rund um den Kunstpädagogen Franz Cizek entstanden ist.

Seine Studenten und besonders Studentinnen an der Wiener Kunstgewerbeschule setzten sich in den 1920er Jahren intensiv mit dem Kubismus und dem italienischen und russischen Futurismus auseinander. Bewegung und geometrische Formen, Abstraktion und Esoterik trafen auf Menschen, die gerade das Ende einer Epoche erlebt hatten und die begonnene Dynamisierung der Industriegesellschaft miterlebten.

Rainer Rosenberg spricht mit Harald Krejci und Patrick Werkner, den Kuratoren der Ausstellung "DYNAMIK! Kubismus / Futurismus / KINETISMUS" im unteren Belvedere, die österreichische Kunst und internationale Meisterwerke zeigt - Erika Giovanna Klien trifft in einer Ausstellung auf Giacomo Balla, My Ullmann auf František Kupka oder Fernand Léger.

Service

"DYNAMIK! Kubismus / Futurismus / KINETISMUS" - im Unteren Belvedere in Wien noch bis 29. Mai

Sendereihe