Ö1 Klassik-Treffpunkt

Live aus dem ORF KulturCafe. Gast: Cornelius Obonya. Präsentation: Renate Burtscher

Das Schauspielen wurde dem heutigen Klassik-Treffpunkt-Gast buchstäblich in die Wiege gelegt: Cornelius Obonya wurde im März 1969 in Wien als Sohn der Burgschauspieler Elisabeth Orth-Obonya und Hanns Obonya (gest. 1978) geboren, seine Großeltern mütterlicherseits waren Paula Wessely und Attila Hörbiger.

Mit 17 Jahren ging er ans Max-Reinhardt-Seminar um Schauspiel zu studieren, verließ es aber nach einem Jahr und lernte bei dem Kabarettisten Gerhard Bronner, der ihn Wesentliches lehrte und von dessen Unterricht er bis heute zehre. Bronner gehörte zu den wichtigen Begegnungen in seinem Beruf, ebenso wie Emmy Werner, die den jungen Schauspieler zwischen 1989 und 1992 an das Wiener Volkstheater engagierte. Für seine erste bedeutende Rolle dort in Neil Simons "Brighton Beach Memoirs" erhielt er 1989 den Nachwuchspreis des Karl-Skraup-Preises. Im gleichen Jahr wurde er auch mit dem O.E. Hasse-Preis ausgezeichnet.

Zwischen 1992 und 1999 spielte er an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin unter der Direktion von Andrea Breth, in deren Inszenierungen er bis heute oft mitwirkt. Außerdem arbeitete er mit Klaus Michael Grüber, Luc Bondy und Robert Wilson zusammen.

Seit 2000 ist Cornelius Obonya Ensemblemitglied des Burgtheaters in Wien. Dort spielte er in "Die Katze auf dem heißen Blechdach", "Der Kirschgarten", "Minna von Barnhelm" (alle drei Stücke sind Inszenierungen von Andrea Breth). Er hatte einen Soloabend im Vestibül (Burgtheater) mit dem Titel "Ecklokal mit Verlierer" und trat als Frosch in der "Fledermaus" an der Wiener Staatsoper auf. Zudem wirkte Cornelius Obonya in mehreren Filmen und TV-Folgen, von "Soko Donau", "Tatort" über "Kottan ermittelt" bis zu "Die Mutprobe" und "Plötzlich fett" mit.

Ab Ende Juni 2008 spielte er die Hauptrolle in der deutschsprachigen Uraufführung des Broadway-Hit-Musicals "The Producers". Aufführungsorte waren das Etablissement Ronacher in Wien und der Admiralspalast in Berlin.

2010 und (nach Wiederaufnahme) 2011 stand Cornelius Obonya in "Cordoba - Das Rückspiel" im Wiener Rabenhof auf der Bühne, einer von der Kritik hochgelobten "One-Man-Show", in der er in verschiedenen Dialekten mehrere Rollen verkörperte.

Ebenfalls 2010 wurde er im Rahmen der Langen Nacht des Hörspiels im Radiokulturhaus zum Schauspieler des Jahres gekürt. Die größte Kunst, so Obonya, sei für ihn, von sich selbst abzusehen und sich auf ein Gegenüber einzulassen. Sein Gegenüber in der heutigen Ausgabe des Ö1 Klassik-Treffpunkts wird Renate Burtscher sein.

Service

CD der Woche
Georg Philipp Telemann
12 Fantasien, TWV 40:14-25
Ori Kam /Viola
Berlin Classics 0300390BC

Playlist

Komponist/Komponistin: Hermann Leopoldi
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Karl Pollacher
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Berndt Hofer
Titel: Wenn der Ungar lustig ist (Ausschnitt)
Solist/Solistin: Cornelius Obonya /Gesang
Solist/Solistin: Bela Koreny /Klavier
Länge: 03:54 min
Label: HeiVo 120

Komponist/Komponistin: Max Bruch/1838 - 1920
Titel: Konzert für Violine und Orchester Nr.1 in g-moll op.26 / daraus: Finale. Allegro energico - 3.Satz (Ausschnitt)
Solist/Solistin: Benjamin Schmid /Violine
Orchester: Staatsorchester Rheinische Philharmonie
Leitung: Daniel Raiskin
Länge: 05:00 min
Label: Oehms Classics OC 725

Komponist/Komponistin: Samuel Barber/1910 - 1981
Titel: Adagio / aus dem Quartett für Streicher in h-moll op.11 (Ausschnitt)
Ausführende: Kronos Quartet
Ausführender/Ausführende: David Harrington /Violine
Ausführender/Ausführende: John Sherba /Violine
Ausführender/Ausführende: Hank Dutt /Viola
Ausführender/Ausführende: Joan Jeanrenaud /Violoncello
Länge: 05:14 min
Label: NONESUCH 7559-79181-2

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann/1681-1767
Titel: Fantasie E-Dur, TWV 40:21 / daraus: Allegro
Solist/Solistin: Ori Kam /Viola
Länge: 00:51 min
Label: Berlin Classics 0300390BC

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann/1681-1767
Titel: Fantasie E-Dur, TWV 40:21 / daraus: Spirituoso
Solist/Solistin: Ori Kam /Viola
Länge: 02:59 min
Label: Berlin Classics 0300390BC

Komponist/Komponistin: Paolo Conte/geb.1937
Titel: Sotto le stelle del jazz
Solist/Solistin: Paolo Conte /Gesang m.Begl.
Länge: 03:43 min
Label: CGD 2292460442

Komponist/Komponistin: Jean Sibelius/1865 - 1957
Titel: Symphonie Nr.6 in d-moll op.104 / daraus: Poco vivace - 3.Satz
Orchester: City of Birmingham Symphony Orchestra
Leitung: Simon Rattle
Länge: 03:49 min
Label: EMI CDM 7641182

Komponist/Komponistin: Tom Waits
Komponist/Komponistin: Kathleen Brennan
Titel: Picture in a frame
Solist/Solistin: Tom Waits /Gesang m.Begl.
Länge: 03:39 min
Label: Anti / Epitaph 65472

Komponist/Komponistin: Johannes Brahms
Titel: Intermezzo für Klavier in a-moll - Nr.1 aus "Sechs Klavierstücke op.118" : Allegro non assai, ma molto appassionato
Solist/Solistin: Van Cliburn /Klavier
Länge: 01:57 min
Label: Orfeo C841111B

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann/1681-1767
Titel: Fantasie e-Dur, TWV 40:19 / daraus: Siciliana
Solist/Solistin: Ori Kam /Viola
Länge: 01:56 min
Label: Berlin Classics 0300390BC

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann/1681-1767
Titel: Fantasie e-Dur, TWV 40:19 / daraus: Allegro (Ausschnitt)
Solist/Solistin: Ori Kam /Viola
Länge: 01:23 min
Label: Berlin Classics 0300390BC

Komponist/Komponistin: G. Marshall
Komponist/Komponistin: A. Vowles
Komponist/Komponistin: R. del Naja
Komponist/Komponistin: Neneh Cherry
Komponist/Komponistin: Horace Andy
Titel: Hymn of the big wheel (Ausschnitt)
Ausführende: Massive Attack /Gesang m.Begl.
Länge: 04:35 min
Label: Wild Bunch WBRCD 1

Komponist/Komponistin: Johnny Cash
Titel: The Man Comes Around (Ausschnitt)
Solist/Solistin: Johnny Cash /Vocal
Länge: 01:55 min
Label: Mercury

Sendereihe