Journal-Panorama

Alt werden in der Fremde: Gastarbeiter in Pension
Gestaltung: Elisa Vass

In den 1970er Jahren sind sie als junge Gastarbeiter/innen nach Österreich gekommen: Jetzt gehen immer mehr von ihnen in Pension. Anders als erwartet, kehren die meisten im Alter nicht in ihr Heimatland zurück, sondern bleiben hier.
Die über 50-jährigen in Wien kommen aus insgesamt 180 verschiedenen Ländern. Sie haben verschiedene Bedürfnisse, etwa kulturspezifische Pflege oder muttersprachliche Beratungen. Doch die Angebote der Stadt Wien können mit der Buntheit der Senior/innen noch nicht mithalten. Einsamkeit, Armutsgefährdung und Zukunftsängste prägen daher das Leben vieler älterer Menschen mit Migrationshintergrund.

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

Guten Morgen Österreich

MI | 20 Februar 2013