Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

Offene Wissenschaft für alle. Open Access in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften
Gestaltung: Lukas Wieselberg

Freier Zugang zu wissenschaftlichen Ergebnissen für alle: Das ist der Kern der Idee von Open Access. Mittlerweile gibt es tausende von Fachzeitschriften, die im Internet Studien auf diese Weise offen anbieten. Eine von ihnen, "PLOS ONE", ist in puncto Anzahl veröffentlichter Artikel mittlerweile die größte der Welt. Der Erfolgszug von Open Access, auf den längst auch schon traditionelle Wissenschaftsverlage aufgesprungen sind, betrifft bisher aber vor allem die Naturwissenschaften.

Die Publikationspraxis in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften (GSK) ist - noch - anders. In ihren Fächern zählen klassische Monographien noch immer mehr als einzelne Artikel. Aber auch in den GSK ändern sich die Zeiten: Neue Webzeitschriften entstehen, digitale Bücher erscheinen, der "Fetisch Papierveröffentlichung" wird langsam infrage gestellt. Kurz gesagt: Open Access ist auch hier im Kommen.

Service

Princeton/Stanford Working Papers in Classics
ORBIS The Stanford Geospatial Network Model of the Roman World

Sendereihe