Zeit-Ton

Klangspuren Schwaz 2013: Carola Bauckholt.
Gestaltung: Ursula Strubinsky

Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sich die gebürtige Deutsche Carola Bauckholt in ihren Werken mit den Phänomen Wahrnehmung und Verstehen. Die einstige Kompositionsschülerin von Mauricio Kagel vermischt in ihren Arbeiten gerne Elemente aus Performance, Musiktheater und konzertanter Musik.
Vergangenen Donnerstag erklang beim Eröffnungskonzert der "klangspuren Schwarz" ihr neues Cellokonzert, das anlässlich des 250. Geburtstags des Dichters Jean-Paul im Auftrag der Ernst von Siemens Musikstiftung entstanden ist. Francesco Dillon war der Solist. Begleitet wurde er vom "Tiroler Symphonieorchester Innsbruck" unter Johannes Kalitzke.

Playlist

Komponist/Komponistin: Carola Bauckholt
Titel: Zugvögel
Ausführende: Calefax Reed Quintett
Länge: 12:35 min
Label: SM 12 05 11 03

Komponist/Komponistin: Carola Bauckholt
Titel: Brunnen für Violoncello und Orchester (2013)/UA
Solist/Solistin: Francesco Dillon /Violoncello
Leitung: Johannes Kalitzke
Ausführende: Tiroler Symphonieorchester Innsbruck
Länge: 15:08 min
Label: Türmchen Verlag/Leihmaterial

Komponist/Komponistin: Carola Bauckholt
Titel: Keil
Ausführende: Cikada Ensemble
Länge: 14:06 min
Label: SM 12 01 60 01

Sendereihe