Texte - neue Literatur aus Österreich

"Etwas Großes", Erzählung. Von Andrea Stift. Gestaltung: Günter Encic

Die Ich-Erzählerin, eine Radfahrerin, stößt in einem Wald auf eine Frau, die um Hilfe bittet. Allem Anschein nach leidet die Frau unter einer Panikattacke. Auslöser der Panikattacke seien die gut sichtbaren Abzugsröhren des Autobahntunnels, sagt die Frau. Sie habe nämlich Angst vor allem Großen. Die Radfahrerin bietet ihre Hilfe an und führt die Frau aus dem Wald. Die Angst vor Großem ist für die Radfahrerin nicht nachvollziehbar. Vorerst allerdings nur.

Die gebürtige Südsteirerin Andrea Stift hat einige Jahre als Redakteurin für die Literaturzeitschrift manuskripte gearbeitet. Zurzeit lebt sie als freie Schriftstellerin in Graz und Wien. 2013 ist Andrea Stift mit dem "Rotahorn"-Literaturpreis ausgezeichnet worden.

Service

Andrea Stift, "Etwas Großes", Erzählung

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

Da capo: Im Gespräch

FR | 10 Jänner 2014