Ambiente

Reisen mit Ö1. Reisemagazin, u.a. mit: Schi und Kultur im Ländle - Unterwegs im Montafon, von Matthias Haydn
Mein Leben ist mein Werk - Zu Besuch in der Villa der Victoria Ocampo in San Isidro bei Buenos Aires. Von Christina und Martin Höfferer
Mai Home - Das Culinary Art Center von Saigon, von Silvia Lahner. Redaktion: Ursula Burkert

Das Montafon ist die südlichste Region in Vorarlberg. Das Tal ist von den drei mächtigen Gebirgszügen Rätikon, Silvretta und Verwall umgeben. Besiedelt wurde das Montafon von Rätoromanen aus dem benachbarten Graubünden. Deswegen findet man hier bis heute zahlreiche rätoromanische Bezeichnungen von Orten, Gipfeln oder Flüssen. Hauptort ist Schruns, eine Marktgemeinde, die schon Ende des 19. Jahrhunderts ein beliebter Sommerfrischeort war. Berühmtester Gast war der Schriftsteller Ernest Hemingway, der 1925 und 1926 im Montafon urlaubte. Heute ist Schruns und das ganze Montafon vor allem im Winter eine beliebte Reisedestination. Auf die Gäste warten nicht nur mehr als 200 Pistenkilometer, sondern auch exotische Bergerlebnisse, wie etwa ein abenteuerlicher Rutsch an einem Stahlseil quer über einen Stausee.

Sie war die erste Frau in Argentinien, die rauchte, einen Führerschein besaß und Hosen trug. Über das Haus, das sie in Mar del Plata nach den Ideen Le Corbusiers für sich entwarf, sagte Le Corbusier, er hätte es nicht besser planen können. Ihr Leben widmete sie dem kulturellen Austausch zwischen Europa und Lateinamerika. Vierzig Jahre lang gab sie die Literaturzeitschrift "Sur" heraus. Ohne Victoria Ocampo wäre die lateinamerikanische Literatur undenkbar" sagte Jorge Luis Borges, der mit ihr an der Zeitschrift "Sur" arbeitete. In ihrem Haus in San Isidro bei Buenos Aires bot sie Intellektuellen eine Zuflucht, nach ihrem Tod hinterließ sie es der UNESCO, als ein Denkmal für Freigeistigkeit und Lebenskultur.

Obwohl sie auf dem Papier seit 1976 Ho Chi Minh City heißt, ist sie für die vietnamesische Bevölkerung bis heute Saigon geblieben: die Millionenstadt am Saigon-Fluss, die Luxus und Tradition auf bizarre Art zu vereinen weiß. Um den Geheimnissen des so vielfältigen Landes näher zu kommen, muss man sich mit der Küche Vietnams beschäftigen. Dieser Meinung sind jedenfalls die Betreiber/innen von Mai Home, dem Zentrum für vietnamesische Kochkunst in Saigon. Genießen bedeutet dort: mit Bedacht einkaufen, sich ohne Scheu über exotisch anmutende Rezepturen wagen und alles probieren, was das Land zu bieten hat. In regelmäßig stattfindenden Kochkursen bietet das Culinary Art Center von Saigon spezielle Einblicke in den vietnamesischen Alltag.

Service

Renate Kroll, "Victoria Ocampo. Mein Leben ist mein Werk" - Eine Biographie in Selbstzeugnissen. Aufbau Verlag

Villa Ocampo:
Die Villa Ocampo ist von Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen zwischen 12:30 Uhr und 18:00 Uhr geöffnet. Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag finden Führungen um 14:30 Uhr und um 16:30 Uhr statt, samstags und sonntags stündlich ab 14:00 Uhr. Die genaue Adresse der Villa Ocampo lautet: Elortondo 1811, im Stadtteil San Isidro, Buenos Aires

Mai Home das Zentrum für vietnamesische Kochkunst finden Sie hier
Villa Ocampo
Heimatmuseum Montafon
KuRaGe - Kultur.Raum.Geschichte. Zentrum für Ethnologie, Geographie und Geschichte
Flying Fox Golm
Gargellen


Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Übersicht

  • Reisen