Wissen aktuell

1. "philae" könnte sich zwischen Mai und Juli melden
2. Österreichischer Nano-Satellit "Pegasus"
3. Spurensuche in der Arktis

1. "philae" könnte sich zwischen Mai und Juli melden

Die Europäische Weltraumagentur ESA hofft auf ein Erwachen von "philae". Das Mini-Labor ist im November bei der Mission "Rosetta" auf dem Kometen Tschurjumov Gerasimenko gelandet - leider ging zu früh der Strom aus. Zwischen Mai und Juli könne das Labor wieder erwachen, so der ESA-Direktor für bemannte Raumfahrt heute am Rande einer Pressekonferenz der ESA in Darmstadt.
Mit: Thomas Reiter, ESA-Direktor für bemannte Raumfahrt und ehemaliger Astronaut
Gestaltung: Barbara Riedl-Daser


2. Österreichischer Nano-Satellit "Pegasus"

Klein wie eine 2 Liter Saftpackung ist der österreichische Nano-Satellit "Pegasus". Anfang nächsten Jahres soll er ins All geschossen werden, gemeinsam mit 49 Kleinstsatelliten des "QB50"-Projekts der EU. Das Besondere: Pegasus ist fast zur Gänze von Studierenden geplant worden.
Mit Franz Kerschbaum, Institut für Astrophysik, Universität Wien
Gestaltung: Gudrun Stindl


3. Spurensuche in der Arktis

Wie warm war in der Arktis vor 3,6 Millionen Jahren? Die US-Geologin Julie Brigham-Grette berichtet über die Spurensuche im eisigen Norden - heute Abend in Wien im Rahmen der Eduard Suess Lecture an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Bilder der Expedition zeigt schon jetzt science.ORF.at
Mit: Julie Brigham-Grette, Geologin University of Massachusetts-Amherst, USA
Gestaltung: Theresa Aigner

Vortrag: "Tracing Arctic Climate Evolution: from a Forested Arctic to the Present"
21. Jänner 2015, 18:15 Uhr
Festsaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Dr. Ignaz Seipel-Platz 2, 1010 Wien


4. Vom Vesuv verkohlt und dennoch lesbar

Verkohlt und dennoch lesbar, nach 2000 Jahren: Papyrusrollen, die im Jahr 79 beim Vesuv-Ausbruch de facto zerstört wurden. Mit einer speziellen Röntgen-Tomographie hat ein Team rund um das Institut für Mikroelektronik in Neapel nach eigenen Angaben Buchstaben und Wörter im Inneren der noch eingerollten, verkohlten Papyri sichtbar gemacht. Ein Foto samt Lese-Anleitung zeigt science.ORF.at.
Gestaltung: Redaktion


5. EFSA senkt Grenzwert für Bisphenol A

Vor einer Woche hat Wissen aktuell über eine Studie zum Weichmacher Bisphenol A berichtet - er kann zum Beispiel in Plastikgeschirr, Folien oder Beschichtungen stecken. Heute hat die EU-Behörde für Lebensmittelsicherheit den Grenzwert verschärft.
Gestaltung: Redaktion

Redaktion: Barbara Riedl-Daser


Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe