Diagonal - Radio für Zeitgenoss/innen

Stadtporträt Hanoi. Drache am Sprung.
Gestaltung: Johann Kneihs und Michael Neuhauser

"Stadt zwischen den Flüssen", Ha Noi, heißt die Hauptstadt Vietnams, gelegen an dreihundert Gewässern, Seen und Flussarmen. Einer von vielen Namen - in vergangenen Jahrhunderten war es die "Hauptstadt des Ostens", vor tausend Jahren gründete die Kaiserdynastie hier die "Zitadelle des aufsteigenden Drachens".

Diese Symbolik ist wieder aktuell. In nur sieben Jahren ist die vietnamesische Wirtschaftsleistung um die Hälfte gestiegen. Auf Hanois Straßen haben in den vergangenen fünfzehn Jahren Mopeds die Fahrräder verdrängt, und es fahren jetzt zunehmend Autos. Jährlich hängen mehr Kabel in der Luft, stehen mehr Häuser in den Reisfeldern rund um die Stadt, wird mehr Land trockengelegt. Smartphones sind allgegenwärtig, wo es bis in die 1990er Jahre noch kaum Festnetz-Telefone gab.

Doch im Gegensatz zum knapp größeren Wirtschaftsmotor Saigon im Süden, heute Ho-Chi-Minh-Stadt, gilt Hanoi als ehrwürdige Dame im Norden, die trotz rapidem Wandel ihre Traditionen wahrt: Küche, Musik, Ahnenkult, die sozialen Strukturen der Stadtbezirke. Das französische Kolonialviertel mit seinen weiten Alleen und dottergelben Villen ist erhalten, einige Gebäude sind renoviert. In den traditionellen Handwerksgassen im Zentrum bleiben Handel und Gewerbe aktiv, neben boomender Tourismus-Infrastruktur.

Hanoi zählt offiziell 6,5 Millionen Einwohner/innen, davon sind viele nur temporär zugelassen. Der Zuzug ist streng geregelt, Slums wie in anderen Metropolen Asiens gibt es in der Stadt am Delta des Roten Flusses nicht. In Vietnam herrschen Kommunismus und Kontrolle, Kapitalismus und Konfuzianismus, Konsum und Korruption.

Der Krieg, der vor 40 Jahren zu Ende ging, ist in der offiziellen Erinnerungskultur gegenwärtig, aber für die Unter-30-Jährigen, die große Mehrheit der Bevölkerung, kein Thema. Die USA sind längst kein Feind mehr, sondern bevorzugter Studienort für die Kinder reicher Funktionärsfamilien. Der Blick ist in die nahe Zukunft gerichtet, in der alles (noch) besser wird.

Service

David Frogier de Ponlevoy, "Vietnam 151. Portrait eines Landes in ständiger Bewegung in 151 Momentaufnahmen", Conbook Verlag

Sandra Kurfürst, "Redefining Public Space in Hanoi. Places, Practices and Meaning", LIT Verlag, Zürich

Michael Waibel, "Ha Noi Capital City", Fotobuch, publiziert vom Goethe-Institut Hanoi

Fabiola Bücheles Vietnam-Portal And Of Other Things

Stadtzeitschrift Hanoi Grapevine

Doc Lab - Zentrum für Film und Video

Kunstraum Nhasan Studio

Art Vietnam Gallery

Playlist

Komponist/Komponistin: Duong Thu
Titel: Pho mua dong
Album: Ngay Khong Mua
Solist/Solistin: Hong Nhung
Länge: 04:39 min
Label: Trum Tam Bang Nhac Tre

Komponist/Komponistin: Nguyen Cuong
Titel: It'Zen len ray
Album: Blue Ta
Solist/Solistin: Thanh Lam
Länge: 03:23 min
Label: Dihavina

Komponist/Komponistin: Lê Cát Trong Lý
Titel: Huong Lac
Album: Lê Cát Trong Lý
Solist/Solistin: Lê Cát Trong Lý
Länge: 02:29 min
Label: Thy Nga Entertainment

Komponist/Komponistin: Trad.
Titel: Luu Thuy, Kim Tien
Album: A Journey to Vietnam
Ausführende: unbekannt
Länge: 01:02 min
Label: Playsound PS 88509

Komponist/Komponistin: Phu Pham
Titel: The sound of my city
Solist/Solistin: Dee.F
Länge: 02:34 min
Label: No Label

Komponist/Komponistin: Ngot
Titel: Ca Hoi
Ausführende: Ngot
Länge: 02:56 min
Label: No Label

Komponist/Komponistin: Hung Cuong
Titel: 100 Phan Tram
Solist/Solistin: Hung Cuong
Länge: 02:36 min
Label: No Label

Sendereihe

Gestaltung