Radiokolleg - Stornelli

Die Gstanzln von Rom (1).
Gestaltung: Christina Höfferer

Was der Blues der 1920er Jahre in Mississippi war, war zur gleichen Zeit in der Campagna Romana das Stornello, ein Kommunikationsmittel. Das Stornello ist eine kleine gesungene Form ohne Ende und ohne Anfang. In einer Kette werden Stornelli aneinandergereiht, einer eigenen Gedankenlogik des Singenden folgend.

Naturgemäß ist die Liebe ein Thema im Stornello: "Ich wünsche dir einen guten Abend, du frisches Veilchen, wenn du blühen willst diese Nacht, dann ist es soweit." Auch von der Arbeit ist im Stornello die Rede, vom Mähen und der Tatsache, dass der Beruf des Schnitters ein stolzer Beruf ist. In Stornelli besingen die Schnitter ihre Fähigkeiten und stellen an die Landeigentümer soziale Forderungen, denn schließlich muss das Getreide ja in einem bestimmten Zeitraum gemäht werden. "Ich bin Mäher und will das ganze Getreide meiner Schönen mähen." Doppeldeutigkeiten mit sexuellen Bezügen finden sich so gut wie immer in den Stornelli.

Die Elfsilber der Stornelli wurden mündlich weitergegeben. Gruppen von Bäuerinnen sangen Stornelli, um von anderen Gruppen gehört zu werden, die weiter weg arbeiteten und ihnen antworteten. Zwischen der Campagna Romana und Rom fand ein reger Austausch statt, so kamen die Stornelli auch in der Stadt in Umlauf. In Rom sangen bis in die 1960er Jahre sogar die Bauarbeiter während der Arbeit, und die Händler priesen ihre Ware singend an. Der Römer Claudio Villa lernte als Kind und Jugendlicher das volkstümliche Rom mit den allgegenwärtigen Stornelli kennen. Claudio Villa machte mit seiner geschmeidigen und warmen Stimme das Stornello salonfähig und zum Quotenhit im italienischen staatlichen Fernsehen RAI, wo er auch mit Gabriella Ferri auftrat, der tragischen Königin des römischen Gesangs.

Das Stornello diente in Rom auch als ein Ausdrucksmittel der "Malavita". Aufgrund ihrer ureigensten Wesensart auf Distanz wahrgenommen zu werden, wurden Stornelli vor den Gefängnissen gesungen, etwa vor "Regina Coeli" im Herzen von Trastevere. Oft wurden Stornellatori engagiert um per Stornello mit den Gefängnisinsassen zu kommunizieren, ihnen die Zuneigung des Ehepartners mitzuteilen, ebenso wie Neuigkeiten aus der Familie und eine Vielzahl weiterer Informationen.

Service

Christina Höfferer: "Lesereise Rom. Vom süßen Leben und der großen Schönheit". Verlag Picus
Roberta Tucci: "I "suoni" della Campagna romana. Per una ricostruzione del paesaggio sonoro di un territorio del Lazio". Rubbettino Editore


Ludovica Valori
Elena Bonelli
Banda Jorona
Il Muro del Canto

Playlist

Komponist/Komponistin: Banda Jorona
Titel: Fame D'Amore
I: Banda Jorona
Länge: 01:00 min
Label: Goodfellas Production GF2715CD

Komponist/Komponistin: Elena Bonelli
Titel: Barcarolo Romano
I: Elena Bonelli
Länge: 01:30 min
Label: Rai Trade RTP0066

Komponist/Komponistin: Banda Jorona
Titel: Roma Città Persa
Ausführende: Banda Jorona
Länge: 00:30 min
Label: Goodfellas Production GF2715CD

Komponist/Komponistin: unbekannt
Titel: Klänge der Campagnia
Ausführende: Roberta Tucci
Länge: 00:30 min
Label: beigefugt dem Buch "Die Klänge der Römischen Campagna", herausgegeben von Roberta Tucci, Region Latium, Amt fuer Kultur, Theater, Sport und Tourismus, Regionales Zentrum fèr die Do

Komponist/Komponistin: Claudio Villa
Titel: Stornello Trasteverino
Ausführende: Claudio Villa
Länge: 00:50 min
Label: Rhino Records

Komponist/Komponistin: Claudio Villa
Titel: Stornello D'Amore
Ausführende: Claudio Villa
Länge: 01:30 min
Label: Rhino Records

Komponist/Komponistin: Claudio Villa
Titel: Binario
Ausführende: Claudio Villa
Länge: 01:30 min
Label: Rhino Records

Sendereihe