Journal-Panorama

Heute Expo - was kommt morgen?
Gestaltung: Christoph Dirnbacher und Sandra Knopp

Das gesamte Wissen der Welt an einem Ort versammeln: Das war der Anspruch der ersten Weltausstellung im Jahre 1851 in London. Mittlerweile gab es weltweit über 60 derartige Ausstellungen, heute Expos genannt. Im 19. Jahrhundert waren sie technische und handwerkliche Leistungsschauen. Heute werden hingegen Lösungsansätze für globale Problemstellungen diskutiert.

Doch das Spektakel ist durchaus umstritten. Kritiker meinen, das Konzept sei veraltet und der Aufwand für die kurze Zeit unverhältnismäßig hoch. Hinzu kommt, dass Expos immer wieder Verluste in Milliardenhöhe hinterlassen. Befürworter sehen Weltausstellungen hingegen als Möglichkeit zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Es stellt sich die Frage, welchen Stellenwert eine Expo in Europa heutzutage noch hat und was von solch einem Großevent übrig bleibt.

Sendereihe