Hörspiel-Studio

"ER+ICH: Leichenschmaus für Erich" von Helmut Hostnig. In diesem Stück hat der österreichische Lehrer, Radiomacher und Dokumentarfilmer Helmut Hostnig verschiedenste Stimmen, die Anekdoten aus ihrem Leben mit einem gewissen Erich erzählen und dabei auch etwas von sich selbst preisgeben, collagiert.

Wenn Sie schon immer wissen wollten, was für ein Bild sich Ihre Mitmenschen über Sie gemacht haben und machen könnten, dann müssten Sie beim Leichenschmaus nach Ihrer eigenen Beerdigung zugegen sein. Helmut Hostnig hat es gereizt, diese Unmöglichkeit akustisch hörbar zu machen.

Zugleich will Hostnig mit "Er+Ich: Leichenschmaus für Erich" den Beweis führen, dass unser Ich immer ein konstruiertes ist, immer zugleich Ergebnis und Prozess. Nie wird es uns gelingen, das Fremdbild mit dem Bild, das wir uns von uns selbst machen, in Deckung zu bringen, aber bewusst oder unbewusst finden ständig Abstimmungsversuche statt.

Diesen Erich gleichsam wie von jenseits des Grabes zu Wort kommen und Stellung nehmen zu lassen, war dem Autor ebenso ein Anliegen wie die Brüchigkeit von Ich-Identität aufzuzeigen.

Helmut Hostnig: "Den Protagonisten sei für ihre Wortspenden und das in den Autor gesetzte Vertrauen gedankt".

"ER+ICH: Leichenschmaus für Erich" von Helmut Hostnig wurde heuer beim 13. Leipziger Hörspielwettbewerb in der Kategorie "Beste Inszenierung" ausgezeichnet.

Regie: Helmut Hostnig (Autorenproduktion im Auftrag des ORF 2015)

Service

Gewinner des 13. Leipziger Hörspielwettbewerbs

Hörspielsommer

Sendereihe