Von Tag zu Tag

"Die einzigen Zeugen, die wir haben". Vom Ursprung des Universums und dem aktuellen Stand der Meteoritenforschung. Gast: Univ.-Prof. Dr. Christian Köberl, Generaldirektor des Naturhistorischen Museums Wien, Geochemiker, Astronom, Experte für Meteoriten- und Impaktforschung, planetare Geologie. Moderation: Barbara Zeithammer. Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Was hat dazu geführt, dass die Dinosaurier vor etwa 65 Millionen Jahren ausgestorben sind, nachdem sie über 100 Millionen Jahre die Erde beherrscht hatten? Die Tatsache, dass Säugetiere die Welt übernehmen konnten und sich in der Folge der Mensch entwickelte, ist einem Meteoriten und den Folgen seines Einschlags auf der Erde geschuldet - der Chicxulub-Krater wurde vor 25 Jahren, 1991, in Mexiko, entdeckt.

Auch die Erde selbst ist aus Meteoriten entstanden; sie sind die "einzigen Zeitzeugen, die wir für die Entstehung der Erde und des Sonnensystems haben", wie Christian Köberl zu sagen pflegt. Er ist Generaldirektor des Naturhistorischen Museums Wien (NHM), wo sich eine der ältesten und größten Meteoritensammlungen der Welt befindet. So genannte Impaktprozesse im gesamten Sonnensystem, aber auch die Entstehungsgeschichte der Erde zählen zu seinen Spezialgebieten; er war federführend bei zahlreichen Bohrungen in Einschlagskratern weltweit.

Barbara Zeithammer spricht mit Christian Köberl über die Zeitzeugen aus Stein, den Stand der Wissenschaft, das Risiko eines Einschlags und mögliche Gegenmaßnahmen und die aktuelle Sonderausstellung im Naturhistorischen Museum: "Wie alles begann. Von Galaxien, Quarks und Kollisionen".

Service

Naturhistorisches Museum Wien:
"Wie alles begann - Von Galaxien, Quarks und Kollisionen."
19. Oktober bis 1. Mai 2017
Informationen und Rahmenprogramm

Sendereihe