Zeitungsständer

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

matrix - computer & neue medien

1. In der Glaubwürdigkeitskrise?
Über das Misstrauen gegenüber klassischen Medien
Gestaltung: Julia Gindl
2. Die Tricks von Online-Erpressern
Gestaltung: Sylvia Sammer
3. Einschlafen mit Napflix
Gestaltung: Isabella Ferenci

1.EU-Bürgerinnen und Bürger haben wenig Vertrauen in klassische Medien, glaubt man einer Umfrage der EU-Kommission. 57% der Befragten zweifeln an der Unabhängigkeit, 53 % sind hingegen davon überzeugt, dass Medien glaubwürdige Informationen verbreiten, knapp ein Drittel vertraut Informationen aus sozialen Netzwerken. Woher das Misstrauen gegenüber klassischen Medien kommt, welche Rolle dabei Soziale Medien und Falschmeldungen im Internet spielen und vor welchen Herausforderungen Redakteurinnen und Redakteure heute stehen, hat sich Julia Gindl angesehen.

2. Ob es um unsere private Kommunikation geht oder um die Agenden großer Wirtschaftstreibender - die digitale Infrastruktur ist längst genauso wichtig, wie funktionierende Straßen oder Bahnnetze. Dass es ohne sie nicht mehr geht, nutzen Erpresser immer häufiger aus. Cyberattacken auf Unternehmen versprechen lukrative Profite - und das bei oft geringem kriminellem Aufwand.
Doch Datenklau betrifft nicht nur große Firmen, jeder sollte sein Online-Leben möglichst sorgfältig unter Verschluss halten. Welcher Gefahren man sich in digitalen Netzen bewusst sein sollte, hat Sylvia Sammer recherchiert.

3.Tapsige Pandabären in Großaufnahme, ein Waldbach in Irland, ein Vortrag über Klingonisch - solche Videos findet man auf Napflix - nicht zu verwechseln mit dem bekannten Streamingdienst. Erraten: Napflix sammelt Videos, die beim Eischlummern helfen sollen. Denn immer mehr Menschen verbringen nicht nur den ganzen Tag online, sondern suchen auch online nach Schlaf und Ruhe, auch wenn der erste Rat von Experten meist lautet - weg vom blau-leuchtenden Bildschirm. Isabella Ferenci auf der Suche nach Schlaf im Internet.




Service

http://napflix.tv/

Sendereihe

Gestaltung