Beate Winkler

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Gedanken für den Tag

von Beate Winkler, Malerin und Menschenrechtspolitikerin. "Zukunftsbilder für ein neues WIR". Gestaltung: Alexandra Mantler

Vieles kann ich im Leben nicht verändern, meine Perspektive aber von einem Augenblick zum anderen, sagte vor vielen Jahren eine altersweise Freundin zu mir. Was für ein Satz! Und was für ein Geschenk, einen solchen Satz gesagt zu bekommen. Bei mir hat er Türen geöffnet - er ist Teil meiner Lebenshaltung geworden.

Nach wie vor hoffe ich, dass wir in einer Gesellschaft leben können, in dem der andere nicht in erster Linie als Konkurrent oder als nützlich/nicht nützlich für mein Netzwerk eingestuft wird, sondern auch als ein Wesen, das mich überrascht und ungeahnte Fähigkeiten und Begabungen zeigt. Diese Form der Überraschung habe ich erfahren können, als ich mich in meinem früheren beruflichen Umfeld in Schlangengruben und Löwenkäfigen bewegte - Macht und Intrigen begegnete. In Krisensituationen erwiesen sich vermeintliche Widersacher oft unerwartet als die verlässlichsten Unterstützer.

Welch ungeahnte Möglichkeiten sich auftun, wenn ich ungewohnte Erfahrungen und Sichtweisen zulasse, konnte ich jetzt bei Dialogforen in Berlin erleben, die von einfallsreichen Organisationen wie dem Österreichischen Kulturforum Berlin und dem Europäischen Forum Alpbach mitorganisiert werden. Vordenkerinnen und Vordenker aus Österreich und Deutschland und aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen kamen und kommen zusammen, um sich auf die Suche nach Zukunftsbildern für ein neues WIR zu machen - und konkrete Impulse für unsere Gesellschaft zu geben. Überraschende neue Lösungsansätze taten sich im Austausch auf, die weiterklingen.

Wir haben also viel mehr Möglichkeiten als wir ahnen. Veränderung der Sichtweise kann leicht gelingen, wenn ich mit Offenheit und Zuversicht dem anderen in seinem Anderssein begegne. Das könnte man doch überall und jederzeit machen, denke ich. Warum denn nicht?

Service

Ausstellung: Strong in Hope - Zukunftsbilder für ein neues WIR
European Union Agency for Fundamental Rights

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Playlist

Komponist/Komponistin: Robert Schumann
Album: ARTURO BENEDETTO MICHELANGELI SPIELT SCHUMANN
* 21./XIX. Promenade (00:03:08)
Titel: CARNAVAL, OP.9 - Scenes mignonnes sur quatre notes / 21 Stücke für Klavier
Solist/Solistin: Arturo Benedetti Michelangeli /Klavier
Länge: 02:00 min
Label: EMI CDC 7493252

Sendereihe

Gestaltung