Count Basie

AP/RENE PEREZ

Apropos Musik

LongPlay: Count Basie - The Atomic Mr. Basie. Gestaltung: Michael Neuhauser

Das Cover der LP mit der Abbildung eines riesigen, leuchtenden Atompilzes zu versehen, war schon einmal ziemlich verwegen. Dass dann noch als Untertitel vollmundig die Formel ausgegeben wurde: "E = MC² = Count Basie Orchestra + Neal Hefti Arrangements", mag für den zwei Jahre zuvor verstorbenen Albert Einstein ein Grund gewesen sein, sich im Grab umzudrehen, Jazzfreunde des Jahres 1957 aber durften ihre Erwartungen an Count Basie und sein Orchester getrost in die Höhe schrauben. Und sie wurden nicht enttäuscht.

Die Kombination von Heftis Kompositionen und Arrangements mit dem saftig-knackigen Sound des Count Basie Orchestra war tatsächlich eine hochenergetische Angelegenheit. Da machte es auch nichts, dass die Blütezeit von Swing und Big Bands längst vorüber war, denn Count Basie verstand es, den Musikern seiner Band innerhalb des homogenen Orchesterklangs auch solistische Höhenflüge zu ermöglichen, die sich mit denen anderer zeitgenössischer Jazzer messen konnten. "The Atomic Mr. Basie" ist ein atemberaubender Musiktrip ohne jeglichen Durchhänger. Und nebenbei wird bei dieser LP auch noch deutlich, wie großartig Mono-Aufnahmen klingen können.

Playlist

Komponist/Komponistin: Neal Hefti
Bearbeiter/Bearbeiterin: Jimmy Mundy (Cut 14)
Bearbeiter/Bearbeiterin: Neal Hefti (Cut 1-11)
Album: The Complete Atomic Basie
* Sleepwalker's Serenade (3.36) Cut 14
* The Kid From Red Bank (2.38) Cut 1
* Duet (4.09) Cut 2
* After Supper (4.03) Cut 3
* Flight Of The Foo Birds (3.20) Cut 4
* Double-O (3.23) Cut 5
* Teddy The Toad (3.17) Cut 6
* Whirly-Bird (4.29) Cut 7
* Midnight Blue (5.06) Cut 8
* Splanky (3.34) Cut 9
* Fantail (3.34) Cut 10
* Li'l Darlin' (5.28) Cut 11
Orchester: The Count Basie Orchestra
Länge: 46:37 min
Label: Blue Note 7243 8 28635 2 6

Sendereihe

Gestaltung