Django Asül

Johannes Haslinger

Django Asül und Kaufmann & Herberstein

Letzte Patrone. Das neue Solo von Django Asül "Alles Wird Gut" - Das zweite Programm des steirischen Kabarett-Duos Kaufmann & Herberstein

Gestaltung: Ursula Burkert

Django Asül ist türkischer Abstammung und überzeugter Niederbayer, Kabarettist und Tennisspieler. Aufgewachsen in Hengersberg, absolvierte er nach dem Abitur eine Ausbildung zum Bankkaufmann und wurde - als Autodidakt - auch noch Tennislehrer. 1997 startete er seine Kleinkunstkarriere mit dem Programm "Hämokratie".

Etliche Auftritte im Fernsehen sowie eine Gastrolle im Münchner Tatort folgten, aber sein Hauptfach ist und bleibt das Kabarett. Seit 2011 spielt er einen satirischen Jahresrückblick "Rückspiegel", der vom Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt wird und hat seine eigene Kabarett-Sendung "Asül für alle".

Derzeit ist er mit seinem sechsten Solo "Letzte Patrone" unterwegs. Darin beschäftigt er sich mit den Fallen, die der eigen Mikrokosmos bereit hält. Wo andere in die Midlife-Crisis schlittern, verirrt sich Django Asül zurück ins wahre Leben. Doch die Realität verzeiht nichts. Da muss jeder Schuss sitzen. Und irgendwann hat man nur noch eine Patrone. Die letzte Patrone. Im Visier: Das Wesentliche.

Die beiden Gewinner des Grazer Kleinkunstvogels 2015 verschlägt es wieder zurück aufs Land. Doch diesmal wird es noch schlimmer ... Resi und Flo, die hippen Großstadtkünstler, führen ein gemütliches Leben im Elfenbeinturm und verstecken sich vor jeglicher Form von Verantwortung. Doch als sie plötzlich ohne Wohnung, Geld und Freunde auf der Straße sitzen, gibt es nur einen Ausweg: Sie müssen zu Flos Eltern auf den Gedersberg ziehen!

Florian Kaufmann: "Während im ersten Programm der Kontaktverlust im Mittelpunkt stand ist dieses Mal das zentrale Thema das Zusammenleben zwischen den Menschen. Oder präziser: die Schwierigkeiten des Zusammenlebens. - Die Frage, die mich beschäftigt hat, war: Warum ist es so schwierig zu akzeptieren, dass andere anders sind als man selbst?"

Sendereihe

Gestaltung