Präsident der israelitischen Kultusgemeinde, Oskar Deutsch, Beate und Serge Klarsfeld, StR. Andreas Mailath-Pokorny und Milli

APA/GEORG HOCHMUTH

Wohnen und Gedenken

Caritas fordert leistbaren Wohnraum +++ Erinnerung und Mahnung – neues Denkmal für ermordete jüdische Kinder

1. Caritas fordert leistbaren Wohnraum

Immer mehr Menschen könnten sich in Österreich das Wohnen nicht mehr leisten, darauf hat heute die Caritas aufmerksam gemacht. Allein in Wien hätten sich im Vorjahr 5921 Menschen an die Caritas gewandt, weil sie hier Probleme gehabt hätten. Klaus Schwertner, der Generalsekretär der Caritas der Erzdiözese Wien richtet daher an alle Wiener Wohnungsbesitzer, Immobilienunternehmen oder Genossenschaften einen Appell. - Gestaltung: Andreas Mittendorfer


2. Zur Erinnerung und Mahnung – neues Denkmal für ermordete jüdische Kinder

Am 6. April ist der 73. Jahrestag eines tragischen Ereignisses in der Endphase des 2. Weltkrieges: Am 6. April 1944 wurde im französischen Izieu ein Heim für jüdische Kinder geschlossen. 44 Kinder, die sich bis dahin in dem abgelegenen Haus in Sicherheit gewähnt hatten, wurden deportiert - ebenso wie die Betreungspersonen. Die Kinder wurden unmittelbar nach ihrer Ankunft in Auschwitz ermordet. Sieben von ihnen stammten aus Österreich - für sie gibt es jetzt ein Denkmal am Wiener Schwedenplatz. - Gestaltung: Brigitte Krautgartner


Moderation: Brigitte Krautgartner

Service

Caritas Wien
Israelitische Kultusgemeinde: Wien erinnert an die Kinder von Izieu

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe