Literarische Neuerscheinungen aus Österreich

"Der Blick des Leguans" von Christoph Janacs. Es liest Michael Dangl. Gestaltung: Karin Buttenhauser

Seit langem hegt der Salzburger Autor Christoph Janacs eine Vorliebe für Mexiko, die sich in dem Roman "Aztekensommer" und dem Erzählband "Der Gesang des Coyoten" sowie etlichen Gedichten niedergeschlagen hat. Auch in Essays vertieft er sich regelmäßig in aktuellen Krisen und Freuden dieses Landes.

Nun hat Christoph Janacs mit "Der Blick des Leguans" 13 neue "mexikanische Erzählungen" veröffentlicht. Es geht um diverse mexikanische Schicksale; z.B. um jemanden, der illegal in die USA auswandern will und stattdessen in einen Strudel aus Drogenkrieg und Kriminalität gerät.
Janacs erzählt aber auch von einem unerfahrenen Touristenpaar oder vom Umweltaktivisten und Dichter Pajarito, der auf Anzeichen einer nahenden Katastrophe stößt und kein Gehör findet.

Service

Christoph Janacs. Der Blick des Leguans. Mexikanische Erzählungen. Bibliothek der Provinz, 2017

Sendereihe